2. Mai 2016, 09:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PSG II: Nehmen die Versicherer ihre Chance wahr?

Das Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) soll der wachsenden Herausforderung der Pflege Herr werden. Insbesondere die Einführung des Pflegegrades 1 könnte neue Chancen für die Versicherungswirtschaft eröffnen – wenn sie denn wahrgenommen werden.

PSG II

Statt drei Pflegestufen wird es ab dem 1. Januar 2017 fünf Pflegegrade geben.

Mit dem PSG II strebt der Gesetzgeber neben einer besseren finanziellen Ausstattung der Pflegekassen vor allem eine genauere Erfassung der Pflegebedürftigkeit an (siehe Grafik).

Ermöglichen soll dies ein neuer “Pflegebedürftigkeitsbegriff”, der zu den Kernelementen des PSG II zählt.

Er soll dafür Sorge tragen, dass kognitive und psychische Erkrankungen in der gesetzlichen Pflegeversicherung stärker berücksichtigt werden.

Schritt in die richtige Richtung

Statt drei Pflegestufen wird es deshalb ab 1. Januar 2017 fünf Pflegegrade geben. Ziel ist demnach, dass psychisch eingeschränkte Menschen in gleicher Weise wie körperlich eingeschränkte Menschen den Zugang zu allen Leistungen der Pflegeversicherung erhalten.

Der Pflege-Experte Gerhard Schuhmacher, Versicherungsberater (nach Paragraf 34e GewO), hält die getroffenen Maßnahmen der Politik für einen Schritt in die richtige Richtung.

“Aus meiner Sicht bringt das PSG II mit dem neuen Pflegedefinitionsbegriff eine Systemveränderung, die zukünftig eine sachgerechtere Einschätzung bringen wird. Das neue Bewertungsverfahren ist nachvollziehbar und verteilt alle entsprechenden Komponenten auf fünf Pflegegrade”, lobt Schuhmacher.

PSG II

“Pflegeversicherung ist und bleibt Teilkaskodeckung”

Zugleich betont der Fachmann: “Die Pflegeversicherung ist und bleibt eine Art Teilkaskodeckung.”

Ähnlich sieht es der Pflegespezialist und Aktuar Rudolf Bönsch. Er betont, dass die jüngsten Initiativen des Gesetzgebers – so gut sie auch gemeint sein mögen – keine private Vorsorge ersetzen können: “Die Finanzierung der Versorgung eines an Demenz erkrankten Menschen ist mitnichten durch dessen bessere Berücksichtigung im neuen Begutachtungsverfahren gelöst.”

Seite zwei: Werden Versicherer Chancen ergreifen?

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Eigenheim: Die richtige Absicherung für Blitzeinschläge

Der Sommer rückt näher, die Temperaturen steigen – und damit wächst auch die Gefahr schwerer Gewitter. Jährlich schlagen in Deutschland etwa eine halbe Million Blitze ein und richten teils hohe Sachschäden an. Doch wer kommt für diese Schäden auf?

mehr ...

Immobilien

Warburg-HIH: Weiterer deutlicher Kapitalzufluss in deutsche Büroinvestmentmärkte

Büroimmobilien in den Top-Städten bleiben nach Einschätzung von Warburg-HIH eine gefragte Alternative für institutionelle Investoren. Aufgrund der hohen Nachfrage durch Mietinteressenten sei mit guten Renditniveaus zu rechnen.

mehr ...

Investmentfonds

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Demenz und Testierfähigkeit bei notariellem Testament

Weltweit erkranken immer mehr Menschen an Alzheimerdemenz. In einem aktuellen Urteil musste das Oberlandesgericht (OLG) Hamm nun darüber entscheiden, ob eine derartige Erkrankung ein notarielles Testament wegen Testierunfähigkeit unwirksam macht.

mehr ...