21. Juni 2016, 16:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rentenpolitik: Verdi-Chef hält Modell der Beitragsstabilität für gescheitert

Die Gewerkschaften wollen ihrer Forderung nach einem Kurswechsel in der Rentenpolitik vor der Bundestagswahl 2017 Nachdruck verleihen. Das bisherige Modell, das die Beitragsstabilität in den Mittelpunkt stelle, führe zu “millionenfach drohender Altersarmut”, warnte Verdi-Chef Frank Bsirske.

Rentenpolitik: Verdi-Chef Bsirske hält Modell der Beitragsstabilität für gescheitert

Es brauche einen erneuten “Paradigmenwechsel” hin zu einem Rentenmodell, das wieder den annähernden Erhalt des Lebensstandards im Alter in den Mittelpunkt stelle, sagte Verdi-Chef Frank Bsirske.

Es könne nicht sein, dass Menschen nach 40 Beitragsjahren mit einer Rente dastünden, die unterhalb der Grundsicherung liege, sagte Bsirske am Dienstag in Dresden beim Rentengipfel des DGB Sachsen. “Weil es um die Frage der sozialen Gerechtigkeit geht und um die Frage, in was für einer Gesellschaft wir leben wollen.”

Kampagne soll im Herbst starten

Er kündigte eine gemeinsame Kampagne der im DGB organisierten Gewerkschaften ab Herbst an, die von der Dimension her mit der zum Mindestlohn vergleichbar sein werde. “Wir brauchen einen Kurswechsel in der Rentenpolitik.” Bislang hätten die Gewerkschaften teils unterschiedliche Positionen vertreten. “Jetzt wollen wir alle zusammen”, sagte Bsirske. Der Rentengipfel in Dresden diene dazu, “hier schon mal die Hand zu heben”.

42 Prozent der Deutschen glaubten, dass die gesetzliche Rente für sie im Alter nicht ausreichen werde. “Das ist eine zutreffende Diagnose, die haben recht”, sagte Bsirske. So könne ein 1964 geborener “Babyboomer”, der 2012 über ein Bruttoeinkommen von 2500 Euro verfügt habe, nach 40 Beitragsjahren mit einer gesetzlichen Rente von 786 Euro rechnen. “Die Dramatik liegt darin, dass 2012 ein Drittel aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland weniger als 2500 Euro brutto im Monat verdient hat.” Es gehe um bis zu 12 Millionen Menschen, deren Rente nicht zur Grundsicherung reichen werde.

Seite zwei: Bsirske fordert “Paradigmenwechsel” und ist offen für höhere Rentenbeiträge

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Leider nutzen viel zu wenige Passagiere den Gurt”

Der schwere Busunfall auf Madeira wirft Fragen nach der Sicherheit auf: Der Fahrer hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, das danach einen Abhang hinunterstürzte. Zahlreiche Tote sind zu beklagen. Antworten vom Chef der Unfallforschung der Versicherer, Siegfried Brockmann.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Fenster, Leiter, Knochenbruch? – Sicher durch den Frühjahrsputz

Mit der Sonne kommt oft auch der Schreck: Huch, ist das staubig! Her mit Putzeimer, Fensterlappen und los? Vorsicht: Hektik beim Großreinemachen ist keine gute Idee. Wie Sie sich vor Unfällen schützen und wer im Ernstfall zahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...