Anzeige
Anzeige
21. Juni 2016, 16:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rentenpolitik: Verdi-Chef hält Modell der Beitragsstabilität für gescheitert

Die Gewerkschaften wollen ihrer Forderung nach einem Kurswechsel in der Rentenpolitik vor der Bundestagswahl 2017 Nachdruck verleihen. Das bisherige Modell, das die Beitragsstabilität in den Mittelpunkt stelle, führe zu “millionenfach drohender Altersarmut”, warnte Verdi-Chef Frank Bsirske.

Rentenpolitik: Verdi-Chef Bsirske hält Modell der Beitragsstabilität für gescheitert

Es brauche einen erneuten “Paradigmenwechsel” hin zu einem Rentenmodell, das wieder den annähernden Erhalt des Lebensstandards im Alter in den Mittelpunkt stelle, sagte Verdi-Chef Frank Bsirske.

Es könne nicht sein, dass Menschen nach 40 Beitragsjahren mit einer Rente dastünden, die unterhalb der Grundsicherung liege, sagte Bsirske am Dienstag in Dresden beim Rentengipfel des DGB Sachsen. “Weil es um die Frage der sozialen Gerechtigkeit geht und um die Frage, in was für einer Gesellschaft wir leben wollen.”

Kampagne soll im Herbst starten

Er kündigte eine gemeinsame Kampagne der im DGB organisierten Gewerkschaften ab Herbst an, die von der Dimension her mit der zum Mindestlohn vergleichbar sein werde. “Wir brauchen einen Kurswechsel in der Rentenpolitik.” Bislang hätten die Gewerkschaften teils unterschiedliche Positionen vertreten. “Jetzt wollen wir alle zusammen”, sagte Bsirske. Der Rentengipfel in Dresden diene dazu, “hier schon mal die Hand zu heben”.

42 Prozent der Deutschen glaubten, dass die gesetzliche Rente für sie im Alter nicht ausreichen werde. “Das ist eine zutreffende Diagnose, die haben recht”, sagte Bsirske. So könne ein 1964 geborener “Babyboomer”, der 2012 über ein Bruttoeinkommen von 2500 Euro verfügt habe, nach 40 Beitragsjahren mit einer gesetzlichen Rente von 786 Euro rechnen. “Die Dramatik liegt darin, dass 2012 ein Drittel aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland weniger als 2500 Euro brutto im Monat verdient hat.” Es gehe um bis zu 12 Millionen Menschen, deren Rente nicht zur Grundsicherung reichen werde.

Seite zwei: Bsirske fordert “Paradigmenwechsel” und ist offen für höhere Rentenbeiträge

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Lebensversicherung: Unternehmen im Qualitäts-Check

Der Run-Off von Lebensversicherungsbeständen hält derzeit die gesamte Branche in Atem. Das verunsichert natürlich auch die Verbraucher. Ein aktuelles Rating des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) zeigt, welche Versicherer dem momentanen Marktumfeld am besten gewachsen sind.

mehr ...

Immobilien

Rendite mit Fußball und Co.

Die Vermarktung von Sportereignissen wächst, der Profisport wird zu einem gewaltigen Wirtschaftsfaktor. Ein neuer Fonds des Bankhauses Donner & Reuschel will von diesem Trend profitieren und investiert in Medienrechte, Private-Equity-Beteiligungen und Sportimmobilien.

mehr ...

Investmentfonds

Bouffier: “Frankfurt wird auch ohne die Bankenaufsicht vom Brexit gestärkt”

Die Europäische Bankenaufsicht wird von London nach Paris verlegt. Doch wird diese Entscheidung aus Brüssel Frankfurt nicht schaden. Das betonte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier im Interview mit der FAZ.

mehr ...

Berater

DEMV bietet IDD-konforme Beratungsdokumentation

Wie der Deutsche Maklerverbund (DEMV) mitteilt, hat er sein Maklerverwaltungsprogramm überarbeitet. Das Programm “Professional works 3.0” ermöglicht Versicherungsmaklern eine IDD-gerechte Beratungsdokumentation.

mehr ...

Sachwertanlagen

WIDe erhält Voll-Lizenz als KVG

Die Finanzaufsicht BaFin hat der WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) nach dem KAGB erteilt.

mehr ...

Recht

BGH: Riester-Verträge mit staatlicher Förderung nicht pfändbar

Verträge für die Riester-Rente sind nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht pfändbar, wenn sie staatlich gefördert wurden. Entscheidend sei, dass die Ansprüche nicht übertragbar sind, begründete der für Insolvenzrecht zuständige IX. Senat in Karlsruhe einen entsprechenden Beschluss.

mehr ...