Anzeige
Anzeige
16. Dezember 2016, 09:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer im Stresstest: Milliardenbelastung durch Niedrigzinsen

Das Zinstief reißt tiefe Löcher in die Bilanzen von Europas Lebensversicherungen. Hart trifft es vor allem die deutschen Assekuranzen, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Stresstest der Europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa hervorgeht.

Shutterstock 534967963 in Versicherer im Stresstest: Milliardenbelastung durch Niedrigzinsen

Ziel des Stresstestes war es, ein Gesamtbild der Branche in Extremsituationen zu bekommen.

Hält das Zinstief dauerhaft an, müssten sich die 236 untersuchten europäischen Versicherer auf eine Belastung von insgesamt 100 Milliarden Euro einstellen. Auf deutsche Unternehmen kämen dabei 27,9 Milliarden Euro zu, weil die Vermögenswerte langsamer wachsen als die Verbindlichkeiten gegenüber den Versicherten.

Deutschen Lebensversicherern machen die hohen Zinsgarantien aus alten Verträgen zu schaffen, die es in anderen Ländern teilweise so nicht gibt. Etwas besser stehen Deutschlands Assekuranzen im Extremszenario da. Dort wurde zusätzlich zu niedrigen Zinsen ein Absturz der Kurse der meisten Wertpapiere durchgespielt. Europaweit würde dieses Szenario die Bilanzen der Unternehmen mit 160 Milliarden Euro belasten, die deutschen kämen auf 26,8 Milliarden Euro.

Ergebnisse einzelner Unternehmen wurden nicht veröffentlicht. Ziel des Stresstestes war es, ein Gesamtbild der Branche in Extremsituationen zu bekommen. Insgesamt gesehen seien die Versicherer bei der Betrachtung abseits der Stress-Szenarien angemessen kapitalisiert, urteilte die Eiopa. So liege die Kapitalstärke mit einer Solvenzquote von 196 Prozent insgesamt deutlich über der Mindestmarke von 100 Prozent.

GDV von Ergebnissen nicht überrascht

Allerdings patzten zwei europäische Versicherer bereits vor jeglichem Stress. Ohne die Sonderregeln für den Übergang auf “Solvency II” und Ausnahmen für langfristige Zinsgarantien hätten sogar 32 der 236 Versicherer die 100-Prozent-Marke gerissen.

Nach Angaben der Finanzaufsicht Bafin nahmen an dem Stresstest 20 deutsche Lebensversicherer teil, die etwa 75 Prozent des Markts abdecken. Der deutsche Branchenverband GDV zeigte sich von den Ergebnissen nicht überrascht. Die Aussagekraft der Tests sei jedoch gering, da die Szenarien auf sehr unwahrscheinlichen Annahmen beruhten, argumentierte der GDV. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Knapp bei Kasse: So lässt sich bei Versicherungen sparen

Das Auto kommt nicht durch den TÜV, beim Zahnarzt wird ein hoher Betrag fällig für Zahnersatz – und dann steht Weihnachten vor der Tür. Auch bei dem cleversten Sparfüchsen kann es knapp in der Kasse werden. Gerade Versicherungen bieten einiges Sparpotenzial, ohne den Versicherungsschutz zu verlieren, wie eine aktuelle Tippliste der Gothaer zeigt.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz: 5 Trends die 2019 bestimmen

Künstliche Intelligenz (KI) wird auch 2019 eine maßgebliche Rolle spielen. Die IntraFind Software AG ist Spezialist für Enterprise Search und Natural Language Processing; das Unternehmen bietet Produkte für die unternehmensweite Suche sowie Textanalyse an, die auch auf KI und modernsten Machine-Learning-Verfahren basieren. Welche fünf KI-Trends das kommende Jahr besonders prägen werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...