Zurich holt Generali-Chef Greco zurück

Der Schweizer Versicherer Zurich holt einen alten Bekannten an die verwaiste Konzernspitze: Mario Greco, derzeit noch Chef des italienischen Rivalen Generali, werde ab 1. Mai 2016 die Geschicke des Unternehmens lenken, erklärte Zurich am Dienstagabend.

Mario Greco werde seinen Vertrag nicht verlängern, erklärte Generali in einer separaten Mitteilung.

Greco war schon einmal von 2007 bis 2012 bei Zurich – bevor er zu Generali wechselte. Greco werde seinen Vertrag nicht verlängern, erklärte der italienische Versicherer in einer separaten Mitteilung. Die Aktie von Zurich war nach ersten Spekulationen über den Wechsel gestiegen, während das Papier von Generali deutlich nachgegeben hatte.

Die knapp zweimonatige Suche nach einem neuen Chef ist beendet

Zurich ist seit knapp zwei Monaten auf der Suche nach einem neuen Chef. Der bisherige Amtsinhaber, Martin Senn, hatte nach mehreren geschäftlichen Rückschlägen Anfang Dezember seinen Hut genommen. Verwaltungsratschef Tom de Swaan führt seitdem die Geschäfte.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Generali

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.