Anzeige
19. Juli 2017, 11:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baloise beteiligt sich an US-Insurtech

Die Baloise investiert in das kalifornische Insurtech-Unternehmen Trov. Das Start-up bietet eine On-Demand Gegenstandsversicherung und ist bereits in Australien und in UK aktiv.

GertdeWinter in Baloise beteiligt sich an US-Insurtech

Gert de Winter, Baloise Holding: “Start-up mit disruptivem Potenzial für die Versicherungsindustrie.”

Für die Baloise ist es das erste Investment im Rahmen der Partnerschaft mit Anthemis. Das Investment ist Teil der Serie-D-Finanzierung, welche sich Trov im Frühjahr gesichert hat. “Trov ist ein Start-up mit disruptivem Potenzial für die Versicherungsindustrie und hat dies in diversen Märkten schon bewiesen”, erklärt Gert De Winter, CEO der Baloise Group. “Trov passt hervorragend zur Strategie “Simply Safe” von Baloise. Das Angebot ist einfach und nah beim Kunden”, so De Winter weiter.

On-Demand-Versicherungsplattform

Das 2012 gegründete und in Kalifornien ansässige Start- up Trov revolutioniert nach Angaben von Baloise die Art und Weise, wie Personen das schützen, was ihnen am Herzen liegt: Mit der Einführung der weltweit ersten On-Demand-Versicherungsplattform für Einzelgegenstände. Die Trov-App hilft Personen auf einfache Art und Weise Informationen über das zu sammeln, was sie besitzen, um genau die Gegenstände zu versichern, die ihnen wichtig sind. Wo immer und wann immer sie wollen.

Investment soll finanziellen Mehrertrag bringen

Das Investment in Trov ist das erste im Rahmen der Partnerschaft mit der Investment- und Beratungsfirma Anthemis. “Die Baloise verspricht sich einerseits einen finanziellen Mehrertrag, wenn das Unternehmen erfolgreich ist. Zum anderen ergibt sich aufgrund des Know-how Transfers auch einen strategischen Nutzen für unser eigenes Kerngeschäft”, so Thomas Sieber, Leiter Corporate Center Baloise Group, zur Logik des Investments.

Bis 2021 sind zehn Investments geplant

Die Baloise hatte am Investorentag Ende 2016 bekanntgegeben, dass sie im Rahmen der Partnerschaft mit Anthemis in Wachstum investieren will. Dabei stellt sie 50 Millionen Schweizer Franken für die Beteiligung an europäischen, UK- und USA-basierten Start-ups zur Verfügung, die das Potenzial haben, die digitale Weiterentwicklung der Baloise voranzutreiben. Mit diesen Investments will man finanziell am Erfolg von Insurtechs partizipieren. Gleichzeitig sollen Erfahrungen für das eigene Kerngeschäft und die Umsetzung der Digitalisierungsstrategie gesammelt werden. Geplant sind rund zehn Investments bis ins Jahr 2021. (fm)

Foto: Baloise

 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

DISQ: Preis und Leistung von Pflegeversicherern

Beim Thema Pflege ist nicht nur der Fachkräftemangel ein Problem. Auch finanziell stehen Pflegebedürftige häufig vor Herausforderungen, decken die gesetzlichen Leistungen bei weitem nicht die Kosten.

mehr ...

Immobilien

Richtig heizen, Geld sparen

Der Winter naht, die Heizungen werden hochgefahren. Doch Raumwärme wird schnell kostspielig, wenn man falsch heizt. Laut Umweltbundesamt entfallen 70 Prozent des Energieverbrauchs im Wohnbereich auf die Heizung. Einige Regeln, die helfen, Heizkosten zu senken und Geld zu sparen.

 

mehr ...

Investmentfonds

“Phantomaktien”-Affäre: Scholz unter Druck

Wegen eines drohenden großen Betrugsskandals mit “Phantom-Aktien” zu Lasten der Steuerzahler wächst der Druck auf Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD).

mehr ...

Berater

“Taping verursacht hohe Kosten”

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) befürwortet zwar den Referentenentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zur Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV). Problematisch sieht man dort aber die Pflicht, alle Beratungsgespräche aufzuzeichnen und diese fünf Jahre aufzubewahren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Jäderberg bringt zwei neue Sandelholz-Vermögensanlagen

Nur kurze Zeit nach der Meldung über die Überwindung von Turbulenzen bei dem australischen Projektpartner startet Jäderberg & Cie. zwei neue Beteiligungsangebote zur Investition in dortige Sandelholz-Plantagen. Eines davon richtet sich an Ratensparer.

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...