Anzeige
4. August 2017, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV-Reform: “Nutzen wir die geschaffenen Möglichkeiten”

Nach der Verabschiedung der bAV-Reform gilt es für die Versicherer, pragmatische Lösungen zu finden, um die Betriebsrenten weiter zu verbreiten. Doch nicht alle Marktteilnehmer sind mit den Ergebnissen der Reform zufrieden.

5DM39217 Hoppstaedter 300 Dpi in bAV-Reform: Nutzen wir die geschaffenen Möglichkeiten

Michael Hoppstädter, Geschäftsführer des Pensionsberaters Longial

Kurz vor dem Ziel gab es noch einmal Streit. Die Reform der Betriebsrenten schien schon in trockenen Tüchern zu sein, als in der Großen Koalition eine Diskussion über das sogenannte Zielrentenmodell entbrannte. Das Modell sieht vor, dass Unternehmen künftig nicht mehr garantieren müssen, dass Betriebsrenten in einer bestimmten Höhe ausgezahlt werden. Eine reine Zusage über die Höhe der Beiträge soll genügen, wenn sich Arbeitgeber und Gewerkschaften darauf verständigen.

Doch die CSU hatte Vorbehalte und wollte die Zielrente doch noch mit versicherungstechnischen Garantien verknüpfen. Am Ende konnte sich die bayerische Schwesterpartei aber nicht durchsetzen, Anfang Juni wurde das Gesetz wie ursprünglich geplant vom Bundestag verabschiedet – inklusive Zielrentenmodell. Im Juli stimmte auch der Bundesrat zu.

Durch die Reform soll die Einrichtung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) besonders für kleine und mittelständische Betriebe attraktiver werden – dank steuerlicher Förderung und Entlastung bei der Haftung. Und auch Geringverdiener sollen häufiger in den Genuss der “Rente vom Chef” kommen.

“Weiße Flecken schließen”

Bei Branchenverbänden und Beratungshäusern stößt die Reform überwiegend auf Zustimmung. Michael Hoppstädter, Geschäftsführer des Pensionsberaters Longial, bezeichnete die Reform als “großen Wurf der Regierungskoalition”. Die reine Beitragszusage komme endlich auch nach Deutschland. “Für Geringverdiener sind tolle Lösungen geschaffen worden, die auch für diejenigen eine echte Altersversorgung darstellen, die im Alter eventuell auf Grundsicherung angewiesen sind”, sagte er.

Nach Einschätzung von Dr. Reiner Schwinger, Managing Director bei Willis Towers Watson, besteht mit den Neuregelungen nicht nur das Potenzial, die bisherigen “weißen Flecken” der deutschen bAV-Landkarte zu schließen, sondern auch die bereits bestehenden Versorgungslandschaften nachhaltig zu beeinflussen.

Seite zwei: Mittelständler noch zurückhaltend

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...