Anzeige
Anzeige
17. Juli 2017, 07:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digitaler Fondspolicen-Manager gegründet

Mit der Frankfurt Fund Experts (F-fex AG) aus Bad Homburg ist ein Anbieter für das Management von Fondspolicen gestartet. Das Geschäftsmodell von sieht vor, den Bestand an Fondspolicen von Versicherern zu optimieren. So sollen das Bestandsgeschäft gesichert, das Neugeschäft gestärkt und die Beratungsqualität verbessert werden.

F-fex Gruendungsteam-Kopie in Digitaler Fondspolicen-Manager gegründet

Das Gründungsteam von F-fex

“Unser Ziel ist es, einen Mehrwert für alle Beteiligten zu generieren”, sagt Dr. Tobias Schmidt, CEO der F-fex AG. “Das heißt, erstens faire Renditen und verständliches Reporting für den Policeninhaber, zweitens Stärkung des Neugeschäfts und Sicherung des Bestandsgeschäfts für den Versicherer durch effizientes, kostensparendes Policenmanagement und drittens Unterstützung des Beraters bei der Optimierung seiner Bestände und der Generierung von Neugeschäft unter Berücksichtigung aller regulatorischen Vorgaben.”

Partner für digitale Versicherungsanbieter

Im Wettbewerb der Banken, Versicherer und FinTechs reiche es nicht mehr aus, einmal jährlich eine Bestandsinformation an Kunden auszusenden. Vielmehr seien regelmäßige Information und Betreuung sowie attraktive Renditen trotz Niedrigzinsumfeld ein Qualitätsausweis für Versicherer und zugleich eine Sicherung des Fondsgeschäfts in Zukunft. Die derzeit bei F-fex laufenden Produktentwicklungen sollen, so Schmidt, auch dazu beitragen, die Prozesskosten beim Versicherer zu senken. F-fex werde damit der ideale Partner für neue digitale Versicherungsanbieter.

3-Stufen-Modell für transparente, effiziente Lösungen

Transparente, effiziente Lösungen für mehr Rendite mit fondsgebundenen Lebensversicherungen will F-fex mit einem dreistufigen Modell erreichen, das Risikotoleranz, Allokationsvorgaben und Fondsauswahl analysiert und im Portfoliozusammenhang optimiert: Ein eigens entwickeltes Software-Tool soll es ermöglichen, sämtliche Fondspolicen-Portfolios eines Versicherers zu überprüfen, Handlungsbedarf zu erkennen und entsprechende Optimierungsvorschläge zu unterbreiten. Über eine interaktive digitale Plattform sollen Policeninhaber und Berater somit in die Lage versetzt werden, fundierte und renditeorientierte Portfolioentscheidungen zu treffen. Laut F-fex wird mit dieser Lösung vollständige Transparenz gewährleistet und gleichzeitig die neuen regulatorischen Anforderungen unterstützt, die ab 2018 in nationales Recht umzusetzen sind.

Neben digitalen Lösungen für das Fondspolicen-Management von Lebensversicherern ist F-fex in zwei weiteren Kompetenzfeldern aktiv: Digitale Lösungen für das fondsbasierte Vermögensmanagement werden Maklerpools und Plattformen dabei unterstützen, Kundenportfolios mit aktiven und passiven Fondslösungen transparent und kostengünstig anzubieten. Darüber hinaus wird F-fex Fondsgesellschaften mit Fonds- und Wettbewerbsanalysen bei der Produkt- und Wettbewerbspositionierung unterstützen.

Gründer mit 30 Jahren Branchenerfahrung

Die F-fex AG wurde im Mai 2017 in Bad Homburg von einem 7-köpfigen Team gegründet: Zum Gründerteam um Dr. Tobias Schmidt gehören die früheren Feri Manager Gunter Fritsche, Dr. Matthias Klöpper und Dr. Helmut Knepel, die beiden ehemaligen Versicherungsvorstände Reinhard Kunz und Anton Wittl sowie dessen Sohn Anton S. Wittl. (fm)

Foto: F-fex

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

bAV: BRSG bringt 2019 Schwung in die Sache

Nahezu jedes zweite befragte Unternehmen (47 Prozent) plant im Zusammenhang mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG), seine betriebliche Altersversorgung (bAV) auszubauen oder anzupassen. Dies zeigt eine Umfrage von Willis Towers Watson unter knapp 50 Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

“Wirkliche Bauoffensive starten”

Laut dem Statistischen Bundesamt wurde von Januar bis Oktober 2018 in Deutschland der Bau von insgesamt 289.700 Wohnungen genehmigt. Dies seien 1,2 Prozent oder 3.500 Baugenehmigungen mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Baugenehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern seien im Vergleich zum Vorjahr um 5,7 Prozent angestiegen. Dem ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss reicht das allerdings nicht.

mehr ...

Investmentfonds

Jens Ehrhardt über Fed-Politik: “Das wäre Mord”

Der Verlauf der Börsenkurse in 2019 liegt vor allem in der Hand der Federal Reserve unter Jerome Powell. Davon überzeugt ist Dr. Jens Ehrhardt, Vorstandsvorsitzender der DJE Kapital AG. Gestern lud der Vermögensverwalter zu seinem Jahresausblick nach Frankfurt.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank und Commerzbank: Forciert Bund die Fusion?

Die Bundesregierung intensiviert Kreisen zufolge ihre Bemühungen, einer Fusion zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank den Weg zu ebnen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...