7. März 2017, 11:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Haftungsrisiken in der BU-Beratung – Top 5 der häufigsten Vermittlerfehler

Innerhalb der Versicherungsbranche ist eine Vermittlerhaftung häufig auf Fehler in Berufsunfähigkeitsangelegenheiten zurückzuführen. Das beginnt bereits bei der Wahl des richtigen Vertrages, bis hin zur Begleitung des Versicherungsfalles. Gastbeitrag von Björn Thorben M. Jöhnke, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

Haftungsrisiken in der BU-Beratung – Top 5 der häufigsten Vermittlerfehler

“Tritt der Versicherungsfall ein, so muss der Vermittler entscheiden, ob der im Berufsunfähigkeits-Leistungsfall unterstützen kann und darf.”

Fehler in der BU-Beratung sind oft vermeidbar, sofern Kenntnis der aktuellen Produktlandschaft und der aktuellen Rechtsprechung zur Berufsunfähigkeit vorhanden ist. Folgend sollen lediglich kurze Auszüge der meisten Fehlerquellen aufgezeigt werden.

Top 1: Beratung zur Arbeitsunfähigkeit
Bevor eine bedingungsgemäße Berufsunfähigkeit beim Versicherungsnehmer eintritt, beginnt diese Phase meist mit einer Arbeitsunfähigkeit.

Hierzu gibt es mehrere Absicherungsmöglichkeiten und Versicherungsprodukte, nämlich vom KTG bis hin zu diversen Kombinationsprodukten. Diese Möglichkeiten sollten in einer BU-Beratung mit dem Kunden explizit angesprochen werden.

Top 2: Der richtige Versicherungsvertrag
Sodann muss der richtige Versicherungsvertrag mit einem passenden Bedingungswerk für den Kunden gefunden werden. Dieses muss zu dem jeweiligen Versicherungsnehmer passen und seinen Wünschen entsprechen, die vorher selbstredend ermittelt werden müssen.

Auch hier gibt es viele unterschiedliche Klauselwerke, die mit dem Kunden im Einzelnen besprochen werden sollten.

Seite zwei: Vorsicht bei Vergleichsangebot des Versicherers

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Altersarmut trifft vor allem Frauen 

Frauen trifft die Altersarmut immer stärker. Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung steigt die Zahl der alleinstehenden 67-Jährigen, deren Einkommen nicht fürs Leben reicht, in den nächsten Jahren rasant an: Von gut 16 Prozent in 2016 auf knapp 30 Prozent in 2036.
 Was Frauen tun können, hat die Arag aufgelistet.

mehr ...

Immobilien

Warburg-HIH Invest verkauft Bürogebäude in Hamburg an Berenberg-Fonds

Die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH hat in der Schäferkampsallee im Hamburger Bezirk Emsbüttel eine Büroimmobilie an einen von Berenberg initiierten Fonds verkauft.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Rekord bei ETF in Europa

Lyxor ETF Research veröffentlicht heute seinen Bericht “Money Monitor 2019”, eine eingehende Analyse der Zuflüsse in ETFs von Anbietern mit Sitz in Europa. Der Bericht berücksichtigt erstmals auch die Zuflüsse in aktive Fonds. Die neue Publikation basiert auf der Untersuchung von 47.000 Fonds und ETFs und bietet damit einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Trends und Treiber in der europäischen Vermögensverwaltungsbranche.

mehr ...

Berater

Erbrecht: Fünf Irrtümer und wie Sie diese vermeiden

Rund um den Tod und das Erbe treten Fragen auf. Dazu gehören vermeintliche Sätze wie etwa: „Für die Beerdigung meines Vaters zahle ich keinen Cent“ oder „Meine enterbten Kinder bekommen nichts vom Nachlass“. Aufgrund dieser Irrtümer schließen viele Menschen gar keinen Erbvertrag ab und lassen die Planung nach dem eigenen Tod außen vor. Wie man besser vorgehen sollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT baut Geschäft mit Privatanlegern aus

Die BVT Unternehmensgruppe, München, konnte im vergangenen Jahr bei professionellen, semiprofessionellen und Privatanlegern insgesamt 146 Millionen Euro Eigenkapital platzieren. Einen Schwerpunkt bildete die Anlageklasse US-Immobilien, in der 2019 erstmals seit 10 Jahren auch wieder eine Beteiligungsmöglichkeit für Privatanleger angeboten wurde.

mehr ...

Recht

Begrenzt mobil: Elektromobilität in der Wohneigentumsgemeinschaft

Wer in der Wohneigentumsgemeinschaft (WEG) auf E-Mobilität setzen möchte, stößt auf eine Reihe von Hindernissen – menschlicher und technischer Natur. So manche Verwaltung winkt angesichts der Schwierigkeiten ab.

mehr ...