„Herkömmliche Altersvorsorgeprodukte sind intransparent und überteuert“

Welche Kosten fallen für myPension-Kunden an?

Neben einer einmaligen Einrichtungsgebühr von 149 Euro sind jährliche Gebühren von 36 Euro und 0,69 Prozent aufs Vermögen fällig. Darin sind die Fondskosten bereits enthalten.

Daraus ergibt sich eine Effektivkostenquote von 0,83 Prozent – bei einer Sparrate von 200 Euro über 30 Jahre. Das ist weit weniger als bei Wettbewerbern. Unsere niedrigen Kosten führen zu einem erheblich höheren Guthaben im Alter.

An welche Zielgruppe richtet sich myPension?

myPension eignet sich für jeden, der frühzeitig für sein Alter vorsorgen möchte. Menschen die sich nicht ständig um ihre Anlage kümmern, sind bei uns gut aufgehoben.

Ihr Versicherungspartner ist die Göttinger myLife und sie nutzen Investmentfonds des US-amerikanischen Vermögensverwalter Vanguard. Wieso wurden diese Unternehmen als Partner gewählt?

myLife und Vanguard setzen ebenfalls auf kostenoptimierte Versicherungs- und Anlageprodukte. Daher passen sie sehr gut zu uns.

myPension ist im Oktober 2016 gestartet. Wie viele Kunden haben Sie bisher gewinnen können?

Ich bitte um Verständnis, dass wir die Kundenzahl nicht veröffentlichen. Bisher sind wir aber sehr zufrieden. Insbesondere zufriedenstellend war, dass viele Kunden aus der Altersgruppe 24- bis 36-Jahre kommen. Gerade diese Generation hat Bedarf an einer optimalen Altersvorsorge.

Planen Sie, Ihr Produktportfolio langfristig zu erweitern?

Zukünftig möchten wir auch eine betriebliche Altersvorsorge anbieten. An diesem Konzept arbeiten wir. Der genaue Zeitpunkt dafür ist allerdings noch offen.

Interview: Julia Böhne

Foto: myPension

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.