Intesa: Generali-Übernahme nicht auf der Tagesordnung

Zur derzeit am heißesten diskutierten Übernahme Italiens dürfte es in dieser Woche zumindest von Intesa Sanpaolo kaum Neuigkeiten geben. Auf der Tagesordnung der Aufsichtsratssitzung am Freitag stehe das Thema Übernahme des Versicheres Generali nicht, sagte der Vorsitzende des Gremiums, Gianmaria Gros-Petro, am Wochenende.

Intesa Sanpaolo ist eines der größten italienischen Kreditinstitute mit Firmensitz in Turin.
Intesa Sanpaolo ist eines der größten italienischen Kreditinstitute mit Firmensitz in Turin.

Vor einigen Tagen hatte Intesa Marktgerüchte bestätigt, wonach sie eine Fusion mit Generali in Betracht ziehe. Das Management von Intesa werde jede Möglichkeit prüfen, seine Wettbewerbssituation zu verbessern, hatte es in einer Mitteilung geheißen. Zu den Optionen zähle auch eine mögliche Kombination mit Generali.

Gros-Petro bestätigte, dass sich das Bank-Management am Donnerstagnachmittag zur Vorbereitung der Zahlenbekanntgabe am Folgetag treffen wird. Am Freitagmorgen setzt sich dann der Aufsichtsrat zusammen. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.