Krankenkassen machen im ersten Quartal Plus

Die gesetzlichen Krankenkassen haben nach Angaben des Gesundheitsministeriums im ersten Quartal dieses Jahres ein Plus von rund 612 Millionen Euro gemacht. Damit stiegen die Finanzreserven der Krankenkassen auf insgesamt 16,7 Milliarden Euro.

Damit stiegen die Finanzreserven der Krankenkassen auf insgesamt 16,7 Milliarden Euro.
Die Finanzreserven der Krankenkassen stiegen auf 16,7 Milliarden Euro.

Das geht aus den offiziellen Zahlen des Ministeriums für das erste Quartal hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Im ersten Quartal 2016 hatten die Krankenkassen einen Überschuss von 406 Millionen Euro ausgewiesen.

Im Gesamtjahr 2016 gab es auf Basis der jetzt vorliegenden endgültigen Finanzergebnisse ein Plus von 1,62 Milliarden Euro, rund 240 Millionen Euro höher als die vorläufigen Rechnungsergebnisse ergaben.

Gute Wirtschaftslage ausschlaggebend

Im Gesundheitsfonds befanden sich Ende 2016 rund 9,1 Milliarden Euro. Wie die anderen Sozialkassen profitiere die Krankenversicherung weiterhin von der sehr guten Wirtschaftslage und der positiven Beschäftigungs- und Lohnentwicklung, hieß es. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.