Anzeige
5. Oktober 2017, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lebensversicherungen: “Etwas liegt tief im Argen”

Dr. Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender der Allianz Lebensversicherung, hat klargestellt, dass der Verkauf von Lebensversicherungsbeständen für sein Unternehmen kein Thema sei. Hintergrund sind Medienberichte darüber, dass einige große Versicherer den Verkauf von Lebensversicherungs-Beständen planen.

Shutterstock 149566307 in Lebensversicherungen: Etwas liegt tief im Argen

Aus Sicht des BdV stellt die radikale Abkehr vom Geschäftsmodell der Lebensversicherung eine Zäsur dar.

“Wir stehen zu unseren Kunden, ohne Wenn und Aber. Wir möchten weiter Kunden gewinnen, nicht loswerden”, sagte Faulhaber. “Unsere Kunden müssen wissen, dass sie sich auf uns verlassen können – heute und in Zukunft. Und wir erfüllen bei allen Verträgen selbstverständlich die zugesagten Garantien.” Einige Konkurrenten haben offenbar andere Pläne.

Der Bund der Versicherten (BdV) sieht die Pläne von bestimmten Versicherern, mehr als zehn Millionen klassische Lebensversicherungsverträge zu verkaufen, als “Erdbeben in der deutschen Versicherungslandschaft” und warnt vor großen Gefahren für die Kunden.

Renommierte Marken betroffen

“Wenn ein Investor diese Bestände kauft, dann tut er das mit dem Ziel, möglichst viel Rendite zu erwirtschaften. Das geht aber nur, wenn er den Versicherten möglichst viele Überschüsse vorenthält und in die eigene Tasche steckt”, sagte Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV. Angesichts der großen Bedeutung der Ergo und einer vermutlich schwachen Aufsichtsbehörde sehe sich der Verband in der Pflicht: “Wir werden ein sehr scharfes Auge auf diejenigen haben, die diese Verträge aufkaufen.”

Anders als bei den bisherigen eher kleinen Verkäufen seien bei den avisierten Verkäufen nun etwa zehn Millionen Verträge ehemals renommierter Marken betroffen. Nach Ansicht Kleinleins ein Hinweis auf tieferliegende Probleme: “Wenn Traditionsversicherer wie die Hamburg-Mannheimer oder die Victoria erst den eigenen Namen verleugnen und dann die Verträge verschachern wollen, dann liegt etwas tief im Argen.”

Seite zwei: “Jahresmitteilung nicht einfach nur abheften”

Weiter lesen: 1 2

3 Kommentare

  1. Hamburg Mannheimer und Victoria sind ja wohl Relikte aus der Saurier-Zeit. Die Victoria hatte eigentlich einen guten Ruf, was man von der Hamburg Mannheimer eher. tm Gegensatz zur Werbung, eher nicht erwartete. Interessanterweise setzt sich das Hamburg Mafia Gefühl jetzt mit der Ergo fort. Erstaunlich…..

    Kommentar von Wilfried Strassnig Versicherungsmakler — 19. Oktober 2017 @ 08:18

  2. Mandy Pfefferminzia Den falschen Artikel richtig stellen kann… Dann solltet ihr das auch tun

    Kommentar von Thomas — 5. Oktober 2017 @ 17:08

  3. hat da jemand fehlehaft recherchierte Artikel der Konkurenz abkopiert?

    Kommentar von Holger — 5. Oktober 2017 @ 11:35

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Vertrieb: Audiocalypse Now

“Wer versendet mindestens 50 Prozent seiner Nachrichten als Sprachnachrichten?” – Das war die Frage, die ich letzten Oktober Studenten stellte, als wir über Messenger in unserer Kultur redeten.

Gastbeitrag von Marko Petersohn, As im Ärmel

mehr ...

Immobilien

Run auf Eigentumswohnungen in Berlin

Berlin ist ein gefragter Anlagestandort für Immobilien, insbesondere für hochwertige Apartments. Im Bundesvergleich erreicht die deutsche Metropole die meisten Objektverkäufe am Wohnungsmarkt. Rund 21.000 Eigentumswohnungen wechselten hier im 1. Halbjahr 2018 den Besitzer. Und der Ansturm dürfte weitergehen.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...