Munich Re löst Geschäftsfeld Munich Health auf

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re löst kurz vor dem Wechsel an der Vorstandsspitze eine Sparte auf und verkleinert die Führungsetage. Der erst 2008 gegründete Gesundheitsbereich Munich Health (MH) werde zum 1. Februar zwei anderen Konzernbereichen zugeschlagen, teilte der Dax-Konzern am Donnerstag in München mit.

"Unsere strategische Ambition sowie die Ertragserwartung an das Gesundheitsgeschäft bleiben unverändert", betonte Vorstandschef Nikolaus von Bomhard.
„Unsere strategische Ambition sowie die Ertragserwartung an das Gesundheitsgeschäft bleiben unverändert“, betonte Vorstandschef Nikolaus von Bomhard.

„Ungeachtet beachtlicher Einzelerfolge haben sich die ursprünglich gesetzten Wachstums- und Ertragsziele des Geschäftsfelds MH insgesamt nicht realisiert“, räumte das Management ein.

Das internationale Gesundheits-Erstversicherungsgeschäft wird zum 1. Februar an die Tochter Ergo übertragen. Die Gesundheits-Rückversicherung fällt künftig in den Bereich Lebens-Rückversicherung. „Unsere strategische Ambition sowie die Ertragserwartung an das Gesundheitsgeschäft bleiben unverändert“, betonte Vorstandsvorsitzender Nikolaus von Bomhard. In den ersten neun Monaten des Jahres 2016 hatte Munich Health als kleinstes Geschäftsfeld der Munich Re einen Gewinn von 76 Millionen Euro erwirtschaftet.

Neue Verantwortlichkeiten

Für die Lebens- und Gesundheits-Rückversicherung zeichnet künftig Vorstandsmitglied Thomas Blunck verantwortlich. Die bisherige Munich-Health-Chefin Doris Höpke übernimmt das Ressort Spezial- und Finanzrisiken. Wenn Vorstandschef von Bomhard seinen Posten Ende April an Joachim Wenning abgibt, übernimmt Höpke von Wenning auch dessen Aufgaben als Personalvorstand. (dpa-AFX)

Foto: Munich Re

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.