2. Oktober 2017, 10:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sächsische Ministerin fordert Ende der Renten-Ungerechtigkeit

Sachsens Gleichstellungsministerin Petra Köpping (SPD) hat ihre Kolleginnen in Bund und Ländern aufgefordert, die Renten-Ungerechtigkeiten der Nachwendezeit zu beseitigen. Das für den Herbst geplante Sondertreffen dazu soll in Anbetracht des Ausgangs der Bundestagswahl und der folgenden Landtagswahl in Niedersachsen nun im Januar 2018 stattfinden, wie Köpping mitteilte.

Shutterstock 146024816 in Sächsische Ministerin fordert Ende der Renten-Ungerechtigkeit

Laut Köpping lebt jede zweite Betroffene trotz meist 40-jähriger Erwerbsarbeit an der Armutsgrenze.

Dabei gehe es vor allem um die Diskriminierung von in der DDR geschiedenen Frauen, deren Ansprüche nicht in bundesdeutsches Recht übernommen wurden. Laut Köpping lebt jede zweite Betroffene daher trotz Familien- und meist 40-jähriger Erwerbsarbeit an der Armutsgrenze.

Der UN-Frauenrechtsausschuss habe den Bund im Februar aufgefordert, die Renten neu zu berechnen, auszuzahlen und zudem die Frauen für erlittenes Unrecht zu entschädigen, sagte Köpping. Sie drängte auf eine Lösung, weil von den ursprünglich 800.000 Betroffenen nur noch 300.000 lebten. “Es sind Frauen, die immer hart gearbeitet und die im Schnitt drei Kinder großgezogen haben.” Es sei nicht hinnehmbar, dass ihnen ein würdiges Alter mit angemessener Rente verwehrt werde.

Benachteiligungen im Rentenrecht

Im Zusammenhang mit Benachteiligungen im Rentenrecht geht es auch um Berufsgruppen wie Eisenbahner, Bergleute der Braunkohleveredelung, Krankenschwestern und Physiotherapeuten sowie um Ansprüche von Ingenieuren und Leistungssportlern. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Jetzt fragt sich nur noch, wann der Westrentner und die Westrentnerin, die meistens wesentlich höhere Miet-und Lebenshaltungskosten haben, drankommen. Hier ist jetzt der Osten schon klar im Vorteil.

    Kommentar von Wilfried Strassnig Versicherungsmakler — 4. Oktober 2017 @ 08:23

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...