14. August 2017, 09:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx hebt Prognose an

Der Versicherungskonzern Talanx hebt nach Zuwächsen im zweiten Quartal seinen Ausblick für das Gesamtjahr an. Aufgrund der besser als erwarteten Geschäftsentwicklung werde nun mit einem Konzernergebnis von rund 850 Millionen Euro gerechnet, teilte Talanx am Montag mit. Bislang war das Unternehmen von rund 800 Millionen Euro ausgegangen.

HDI Aussenaufnahmen 8-2016 0009 in Talanx hebt Prognose an

Konzernzentrale der Talanx AG in Hannover

Talanx-Chef Herbert Haas zeigte sich “äußerst zufrieden” mit dem Geschäftsverlauf. Das Konzernergebnis stieg im zweiten Quartal um fast ein Viertel auf 225 Millionen Euro. Operativ verdiente Talanx mit 549 Millionen Euro elf Prozent mehr als im Vorjahr. Die Prämieneinnahmen wuchsen um fünf Prozent auf 7,8 Milliarden Euro.

Wachstumslokomotive war im ersten Halbjahr das Privat- und Firmenkundengeschäft im Ausland. Im zweiten Quartal ging das Prämienwachstum im Ausland wegen sinkender Einmalbeträge in Italien allerdings gen Null. Fortschritte machte Talanx im Deutschlandgeschäft.

Nachdem der Konzern im ersten Quartal noch einen kräftigen Ergebnisrückgang verbucht hatte, stieg der Segmentsgewinn im zweiten Quartal wieder kräftig an. Dies lag an niedrigeren Kosten sowie einer besseren Profitabilität bei der Schaden- und Unfallversicherung. “Wir sehen, dass unsere Digitalstrategie Wirkung zeigt, und hoffen, dass sich dies im zweiten Halbjahr fortsetzt”, sagte Haas.

Mit Großschadenbudget im Plan

Die Industrieversicherung steuerte ebenfalls ein besseres Ergebnis bei, ebenso die Rückversicherung. Die Belastungen durch Naturkatastrophen und Großschäden für den Talanx-Konzern beliefen sich bis Ende Juni auf knapp 200 Millionen Euro, nachdem sie im Vorjahr fast eine halbe Milliarde Euro betragen hatten.

Mit seinem Großschadenbudget liege Talanx damit im Plan, sagte Haas. Dies gelte auch in Bezug auf die jüngsten Überschwemmungen in Deutschland oder die entstandenen Schäden beim G20-Gipfel in Hamburg. Allerdings habe nun die Hurrikan-Saison begonnen. Experten rechnen in diesem Jahr mit überdurchschnittlich vielen tropischen Wirbelstürmen. (dpa-AFX)

Foto: Talanx

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Wie die Versicherer das Nadelöhr erweitern

Makler stoßen beim Gespräch mit dem Kunden immer wieder auf einen hatnäckigen Vorbehalt gegenüber der BU: das Verhalten der Versicherer im Leistungsfall oder vielmehr die Angst vor der Nichtleistung.

Gastbeitrag von Markus Kruse, Assekurata Solutions GmbH, und Christian Schwalb, BU-Expertenservice GmbH

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Stimmung in der Finanzbranche sinkt

Die Stimmung in der Finanzbranche ist schlechter als im Vorquartal. Doch bleibt sie auf einem hohen Niveau. Die längerfristigen Erwartungen in der Finanzindustrie sind positiv. Die Ergebnisse im Detail: 

mehr ...

Berater

Deutsche haben ihre Finanzen im Griff – nach eigener Einschätzung

Die Deutschen sind überzeugt davon, gut mit ihrem Geld umgehen zu können. Mehr als drei Viertel haben nach eigenen Angaben einen sehr guten oder guten Überblick über ihre Einnahmen und Ausgaben. 88 Prozent beschäftigen sich regelmäßig mit ihren Ausgaben, 22 Prozent sogar täglich. Das sind Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Umfrage von Geld und Haushalt, dem Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...