26. Januar 2017, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer erwarten weiteren Beitragszuwachs

Stärker als die Beiträge legten spartenübergreifend erneut die Leistungen zu: Sie kletterten um 3,7 Prozent auf 49,9 Milliarden Euro. In der Kfz-Versicherung betrug das Plus 3,9 Prozent auf 22,7 Milliarden Euro, in der Sachsparte lag der Anstieg bei 6,8 Prozent auf 13,9 Milliarden Euro. Einer der Kostentreiber waren laut GDV die heftigen Unwetter im vergangenen Frühsommer, die innerhalb weniger Tage Schäden von 1,2 Milliarden Euro anrichteten.

Schaden-Kosten-Quote konstant

Insgesamt dürften die Schaden- und Unfallversicherer nach Angaben des Verbandes erneut schwarze Zahlen schreiben: Die Schaden-Kosten-Quote werde wie schon im Vorjahr bei 96 Prozent liegen. Allerdings wird mit 2,3 Milliarden Euro ein versicherungstechnischer Gewinn leicht unterhalb des Vorjahres (2,5 Milliarden Euro) erwartet.

Bei den Beitragseinnahmen entfielen auf die Private Krankenversicherung 35 Milliarden Euro (ein Plus von 1,2 Prozent). In der Pflegeversicherung blieben die Einnahmen stabil bei 2,2 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr hatte das neue Pflegestärkungsgesetz zu einem starken Plus der Einnahmen beigetragen. Jetzt sei ein Normalisierungseffekt eingetreten, so der GDV.

“Rucksack mit drei Altlasten”

Die ausgezahlten Versicherungsleistungen nahmen im vergangenen Jahr um 1,5 Prozent auf 26,3 Milliarden Euro zu. An die Kunden der Privaten Krankenversicherung gingen dabei 25,3 Milliarden Euro (ein Plus von 1,6 Prozent). In der Pflegeversicherung flossen wie im Vorjahr eine Milliarden Euro an die Kunden.

Erdland zitierte die Formulierung eines Journalisten, die Versicherungsbranche trage einen Rucksack mit drei Altlasten mit sich herum – alte Zinslasten, alte IT, altes Denken – und sagte hierzu: “Wir arbeiten jeden Tag an der Wegerleichterung”. Die Branche müsse sich vernetzen und jeden Tag lernfähig sein. (kb)

Foto: GDV

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LV 1871 erweitert fondsgebundenes Angebot

Moderne Vorsorgelösungen für die ganze Familie: Pünktlich zur DKM 2019 erweitert die Lebensversicherung von 1871 die Produktpalette der fondsgebundenen Rentenversicherungen. „StartKlar“ und „MeinPlan“ werden mit „MeinPlan Kids“ und der „MeinPlan Basisrente“ zur „MeinPlan“ Produktfamilie. Zudem bietet die LV 1871 ab sofort ein neues Nachhaltigkeitsportfolio für alle fondsbasierten Versicherungen an.

mehr ...

Immobilien

Erstes Hotelprojekt von Novum Hospitality bei Barcelona gesichert

Mit der Unterzeichnung des Franchise- und Mietvertrags mit der InterContinental Hotels Group und dem Hamburger Projektentwickler Europa-Center sichert sich Novum Hospitality das erste Hotelprojekt in Spanien.

mehr ...

Investmentfonds

BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

Die WWK Lebensversicherung bietet bei ihren Fondsrenten mit Garantie in allen Schichten ab sofort auch vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios an.

mehr ...

Berater

Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Trotz schwächelnder Gewinne setzt im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

PIM-Insolvenzverwalter auf Goldsuche

Der vorläufige Insolvenzverwalter der PIM Gold GmbH, Rechtsanwalt Dr. Renald Metoja, hat mit der Auswertung der Buchhaltung des Unternehmens begonnen. Daneben geht er einer eigenen Mitteilung zufolge Hinweisen auf den Verbleib weiterer Vermögenswerte nach.

mehr ...

Recht

Financial Modeling für Start-ups: Erfolg bei Finanzierungsrunden

Zu den kritischen Erfolgstreibern bei Start-ups zählen nicht nur bahnbrechende Ideen und innovative Produkte, sondern auch ein solides umfassendes Konzept – der Business Plan. Er wird regelmäßig in einem Finanzmodell in Excel zusammengefasst und insbesondere bei Finanzierungsrunden von den potenziellen Investoren unter die Lupe genommen. Für ein zielführendes Pitch Deck oder für eine erfolgreiche Finanzierungsrunde sollte das Finanzmodell entsprechend der „goldenen Regeln” des Financial Modeling aufgebaut werden.

mehr ...