Anzeige
30. November 2017, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsblogs: Schlummerndes Potenzial

Von über 300 Kranken-, Lebens-, Schaden-und Unfallversicherern haben nur 16 einen Blog. Schon daran kann man gut sehen, welches Potenzial in diesem Bereich schlummert.

Gastbeitrag von Michael Eckstein, 3m5

Versicherungsblogs: Schlummerndes Potenzial

Michael Eckstein: “Ein Blog kommt nicht fix ins Laufen, und er läuft vor allem nicht ohne langen Atem. Er ist der Marathon unter den Social Medias.”

Wer seine Kunden erreichen will, geht dorthin, wo sie sind. Also zu Facebook, Twitter, Instagram, WhatsApp. Auch Versicherungsunternehmen tun das, und fahren gut mit dieser Strategie. Viele Makler und Vertreter vor Ort verkaufen sogar ziemlich erfolgreich Policen über die Social-Schiene. Doch was ist mit dem guten alten Blog?

Dem Dinosaurier aus dem Internet 1.0, der schon die Quelle von Internet-Inhalten war, bevor es den Begriff Content Marketing überhaupt gab? Die Antwort: Blogs sind immer noch da, und nicht nur das. Sie sind mittlerweile für viele Anbieter innerhalb ihrer Onlinekommunikation unverzichtbar geworden.

Sie funktionieren vor allem dort, wo Inhalte vermittelt werden müssen, um Geschäftsergebnisse zu erzielen – was bei den Versicherungen ja eher der Fall ist als in Bereichen wie Fashion oder Fast Moving Consumer Goods (FMCG). Und selbst dort hat längst Content Marketing das Ruder übernommen. Die Geschichten, die im Versicherungsblog ausführlich erzählt werden können, die komplexen Hintergründe tauchen in den anderen Kanälen wieder auf.

Wie Blogs funktionieren

Abgewandelt, verkürzt, pointierter. In der Praxis stehen Blogs aus meiner Sicht gleichberechtigt neben anderen Tools des digitalen Versicherungsvertriebs wie Microsites, Banner- oder Homepage- Baukästen, Social-Media-Anwendungen und klassischen Onlineanzeigen.

Bei einer Untersuchung von Blogs im Versicherungs- und Finanzbereich, die unser IT-Unternehmen 3m5. jetzt schon zum zweiten Mal bei der TU Dresden in Auftrag gegeben hat, zeigt sich, wie Blogs funktionieren und was sie erfolgreich macht. Offensichtlich und gut messbar sind Punkte, die jede Blogredaktion oder jeder Einzelblogger von sich aus auf dem Schirm hat: regelmäßig Beiträge online zu stellen zum Beispiel.

Denn einem Blog, auf dem nichts passiert, werden Leser nicht lange folgen. Wenn sie folgen, ist es gut, wenn sie mit den Autoren in Aktion treten, wenn sie Kommentare hinterlassen oder der Redaktion eine Mail schreiben. Oder über Twitter und Facebook reagieren. Die Untersuchung legt außerdem nahe, dass journalistische Qualitätskriterien eine Rolle spielen – obwohl Blogs ja in den Anfangszeiten eher als subjektiv geprägte Tagebucheinträge wahrgenommen wurden.

Seite zwei: Gute Inhalte kommen nicht von ungefähr

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? So kostet eine reine Haftpflichtversicherung  durchschnittlich 55 Prozent weniger als Vollkaskoschutz. Die Reduzierung von Voll- auf Teilkaskoschutz spart im Schnitt 36 Prozent. Größte Preisreduzierung gibt für Verzicht auf Kaskoschutz und geringere Fahrleistung. Die höchsten Aufschläge verursachen ein beliebiger Fahrerkreis und das Alter des Fahrers. Das ergab ein Vergleich von Check24.

 

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

90 Prozent der Steuerbescheide bei BU-und Basisrenten fehlerhaft?

Führen fehlerhafte Steuermeldungen der Lebensversicherer bei BUZ- und Basisrenten dazu, dass die Betroffenen zu hohe Steuern gezahlt haben? Für den Münchener Rechtsanwalt Dr. Johannes Fiala und Versicherungsmathematiker Peter A. Schramm deutet Vieles darauf hin. Sie empfehlen eine Überprüfung.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Gläubigerversammlung: Erste Zahlungen könnten innerhalb von zwei Jahren erfolgen

Mehr als 2.500 Gläubiger kamen am Mittwoch zum ersten von insgesamt vier Berichtsterminen (Gläubigerversammlungen) für die insolventen deutschen P&R Container-Verwaltungsgesellschaften in die Münchner Olympiahalle. Weitere 7.723 waren anwaltlich vertreten. Zu diesem nicht-öffentlichen Gerichtstermin im Insolvenzverfahren für die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs GmbH, Grünwald, hatten sich ursprünglich über 4.000 Gläubiger (Anleger) angemeldet.

mehr ...

Recht

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...