12. April 2018, 06:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

2018: Neue Regelungen zur Sachkunde und Weiterbildung

Thematische Details zu den Sachkundeanforderungen der jeweiligen Mitarbeitergruppen regeln die Paragrafen 1-3 der WpHGMaAnzV-E. Die notwendige Sachkunde umfasst dabei rechtliche und fachliche Kenntnisse zu den jeweiligen Aufgabengebieten und jetzt – neu – ausdrücklich auch Kenntnisse über die internen Anweisungen der Wertpapierdienstleistungsunternehmen. Dabei wird zwischen fünf Personengruppen unterschieden:

1.     Mitarbeiter in der Anlageberatung

2.     Compliance-Beauftragte

3.     Vertriebsbeauftragte

und neu durch das 2. FiMaNoG

4.     Mitarbeiter in der Finanzportfolioverwaltung

5.     Vertriebsmitarbeiter

Als Vertriebsmitarbeiter werden Personen im Unternehmen verstanden, die Kunden Informationen über Finanzinstrumente, strukturierte Einlagen, Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen erteilen. Deren Tätigkeit ist also gegenüber Anlageberatern reduziert.

Fazit

Sowohl die regelmäßige Weiterbildung, als auch deren Nachweisführung und Testierung stellen bereits kurzfristig erhöhte Anforderungen an die Personalentwicklung von Gewerbetreibenden (mit einer Erlaubnis gem. § 34d GewO) und Haftungsdächer/Institute, zumal bei Letzteren diese zukünftig für alle fünf Funktionsbereiche sichergestellt werden müssen. Um das organisatorisch und kostenmäßig effizient gewährleisten zu können, bieten sich internetgestützte Lern- und Testing-Plattformen an, wie sie z.B. auch durch die Akademie des Autors angeboten werden (s. dazu: www.wbthek.de). Dadurch lassen sich erhebliche Zeit- und Kostenvorteile erzielen.

Autor Frank Rottenbacher ist Vorstand im Bundesverband AfW und bei der Going Public! Akademie für Finanzberatung AG. Für die Expertenanhörung im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages zum IDD-Umsetzungsgesetz war er als Sachverständiger geladen und gehört worden.

Foto: Christof Rieken

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...