11. Juli 2018, 14:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AMV bringt Live-Tracking – Der Schadenfall wird zum Serviceerlebnis

Die zum Generali Deutschland gehörende AachenMünchener Versicherung bietet ihren Kunden einen neuen Schnellservice im Schadenfall an. Die können ab sofort die Bearbeitung ihrer Schäden in den Bereichen Hausrat, Wohngebäude, Glas, Kfz-Kasko sowie bei Sachschäden in der Haftpflicht- und Kfz-Haftpflichtversicherung live verfolgen.

 

Ulrich-Rieger in AMV bringt Live-Tracking - Der Schadenfall wird zum Serviceerlebnis

Ulrich Rieger, Chief Insurance Officer Komposit der Generali Deutschland AG und Vorstandsmitglied der AachenMünchener Versicherung: „Transparente Schadeninformationen schaffen ein positives Kundenerlebnis, steigern damit die Kundenzufriedenheit und reduzieren Rückfragen.”

 

Durch diesen digitalen Service soll der Prozess der Schadenbearbeitung für alle daran Beteiligten transparenter und einfacher werden, hofft das Unternehmen.

Die Generali-Tochter AachenMünchener folgt mit dem neuen Angebot einem Service, der zuvor bereits für die Kunden der Konzernschwestern Generali Versicherungen und CosmosDirekt eingerichtet wurde. Ziel sei es, die Vorreiterrolle bei der Digitalisierung der Assekuranz weiter ausbauen.

Einbindung aller Beteiligten

Der Prozess des Live-Trackings ist nach Unternehmensangaben denkbar simpel: Bei der telefonischen Schadenmeldung durch den Versicherungsnehmer oder den Geschädigten wird der Tracking-Service angeboten. Der Kunde hat die Wahl: Bei Zustimmung erfolgt ab diesem Zeitpunkt eine automatische Information über wichtige Prozessschritte per SMS oder E-Mail. Parallel wird zudem der für den Versicherungsnehmer tätige Vertriebspartner informiert. Im Fall der AachenMünchener ist die dies die Deutsche Vermögensberatung.

Somit erfahren alle Beteiligten unverzüglich und gleichzeitig, wann der Schaden erfasst wurde, welcher Dienstleister gegebenenfalls mit einer Reparatur beauftragt wurde oder welcher Sachverständige beziehungsweise Schadenregulierer die Sache in die Hand nimmt. Auch die Bereitstellung von Mietwagen oder die Beauftragung einer Kfz-Reparatur wird in Echtzeit mitgeteilt. Zudem erfahren Kunden und Anspruchsteller immer direkt, wann eine Zahlung erfolgt und zu welchem Zeitpunkt der Schadenfall abgeschlossen ist.

Schnelle Kommunikation und positives Kundenerlebnis

„Mit dem Schadentracking in Echtzeit nutzen wir einen neuen Weg zur schnellen und bedarfsgerechten Kundenkommunikation“, sagt Ulrich Rieger, Chief Insurance Officer Komposit der Generali Deutschland AG und Vorstandsmitglied der AachenMünchener Versicherung. Dabei profitiere das Unternehmen von den seinen hier in Deutschland entwickelten digitalen Standards. „Transparente Schadeninformationen schaffen ein positives Kundenerlebnis, steigern damit die Kundenzufriedenheit und reduzieren Rückfragen.” (dr)

Foto: AachenMünchener

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...