4. Juni 2018, 15:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aktuare aus aller Welt treffen sich in Berlin

Mit einer Rekordbeteiligung hat am Montag in Berlin der 31. Internationale Aktuarkongress (ICA 2018) und damit die weltweit wichtigste Konferenz der Versicherungsmathematiker begonnen, die nach 50 Jahren erstmals wieder in Deutschland stattfindet.

Enthu CC 88llung IAA Logo in Aktuare aus aller Welt treffen sich in Berlin Ero CC 88ffnung ICA II in Aktuare aus aller Welt treffen sich in Berlin Ero CC 88ffnung ICA III in Aktuare aus aller Welt treffen sich in Berlin Ero CC 88ffnung ICA in Aktuare aus aller Welt treffen sich in Berlin Myrskyla CC 88 in Aktuare aus aller Welt treffen sich in Berlin Roland Weber in Aktuare aus aller Welt treffen sich in Berlin Wasserfall in Aktuare aus aller Welt treffen sich in Berlin Yoshimura II in Aktuare aus aller Welt treffen sich in Berlin Yoshimura in Aktuare aus aller Welt treffen sich in Berlin

Im Rahmen des 31. Internationalen Aktuarkongresses werden in den kommenden fünf Tagen 2.750 Experten und Topentscheider der Versicherungs- und Finanzindustrie über internationale Trends zur Entwicklung der Lebenserwartung diskutieren, sich mit den Auswirkungen der digitalen Revolution auf die Kranken- und Kfz-Versicherung auseinandersetzen und vor allem neue Konzepte für die Altersvorsorge vorstellen.

Aktuare als Produktentwickler und Mittler zwischen Versicherten und Versicherern

“Die Vielfalt der Themen illustriert, in wie vielen Bereichen Aktuare heutzutage tätig sind. Sie treiben auf der einen Seite als Produktentwickler, Berater von Lösungen der betrieblichen Altersversorgung oder als Sparringspartner für Start-up-Unternehmen die Innovation im Versicherungswesen maßgeblich mit voran”, betonte Roland Weber, Vorstandsvorsitzender der gastgebenden Deutschen Aktuarvereinigung (DAV), zur Eröffnung. Auf der anderen Seite obliege den Aktuaren speziell in der kapitalgedeckten Altersvorsorge als Mittler zwischen den Interessen der Versicherungsnehmer und denen der Versicherungsunternehmen eine große gesellschaftspolitische Verantwortung.

Die hohe Bedeutung der Aktuare für die Stabilität des Finanzwesens unterstrich auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz in seinem Videogrußwort an die Konferenzteilnehmer aus über 100 Ländern: “Unsere Welt wird immer komplexer und hält dabei neben viele Chancen auch zahlreiche Risiken bereit. Aktuare wissen alles über Risiken und helfen uns dabei, diese zu managen.”

Zahlreiche Karrierechancen für Aktuare

Dank dieser Expertise seien Aktuare längst nicht mehr nur bei Versicherungen tätig, sondern immer häufiger auch bei Banken, Investmentgesellschaften oder Ratingagenturen, so Weber weiter und prognostizierte dem Berufsstand eine weiterhin positive Entwicklung: “In immer mehr Unternehmen des Finanzwesens sind auch die Chief Risk Officer Aktuare. Und warum soll diese Position nicht irgendwann auch bei globalen Industriekonzernen, Redereien oder auch Digitalunternehmen von Aktuaren besetzt werden?” Das notwenige Fachwissen erhielten die Aktuare dazu bereits während ihrer Ausbildung oder durch internationale Zusatzqualifikationen wie den Certified Enterprise Risk Actuary (CERA), die weltweit bereits über 4.200 Aktuare absolviert haben.

Aktuare als Problemlöser

Dem Gedanken des Problemlösers folgend, rief auch Masaaki Yoshimura, Präsident der Internationalen Aktuarvereinigung (IAA), die globale Aktuargemeinschaft dazu auf, ihr Know-how zum Wohle der Gesellschaft einzusetzen: “In Kürze zählen die Aktuarvereinigungen weltweit 100.000 Mitglieder und verfügen damit über eine einzigartige Expertise, um komplexe Probleme zu lösen.” Dieses Fachwissen zu nutzen, um national wie international als Expertenorganisationen beratend tätig zu sein, werde eine der zentralen Aufgaben der Aktuarvereinigungen in den kommenden Jahren sein, führten Weber und Yoshimura unisono aus. (fm)

Foto: DAV

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...