Anzeige
9. Mai 2018, 14:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz-Chef Bäte verordnet Einfachheit – Länderchefs an die Zügel

Allianz-Chef Oliver Bäte verordnet dem Konzern ein für Versicherungen unübliches Ziel: Einfachheit. Um die Profitabilität zu erhöhen und der Konkurrenz durch Internet-Plattformen und Start-ups vorzubeugen, will Bäte die Vielzahl der verschiedenen Policen reduzieren.

Allianz-Chef Bäte verordnet Einfachheit - Länderchefs an die Zügel

Bäte will die zahlreichen Ländergesellschaften der Allianz durch stärkere Zentralisierung an die Kandare nehmen.

Zudem verschreibt er den ziemlich eigenständigen 70 Ländergesellschaften weltweit standardisierte Produkte. “Wir arbeiten an vielen Stellen viel zu komplex”, sagte er am Mittwoch bei der Hauptversammlung in München. “Die Straußeneier des Wettbewerbs sind Produktivität, Einfachheit und Innovation.”

Als positives Beispiel hob der Manager Spanien hervor, wo die Allianz nur noch zwei Tarife in der Kfz-Versicherung anstelle mehrerer Dutzend wie in anderen Ländern anbietet. Die Allianz hat 70 Ländergesellschaften, die seit jeher weitgehend selbstständig operieren.

Bäte will diese Ländergesellschaften nun durch stärkere Zentralisierung an die Kandare nehmen. Produkte, Systeme und Prozesse würden drastisch vereinfacht und harmonisiert, sagte der Konzernchef.

Eigenkapitalrendite soll steigen

Darüber wachen soll im Vorstand der eigens für die “Transformation” berufene Manager Ivan de la Sota. Das Direktgeschäft – also den Verkauf von Versicherungen über Internet und Telefon – will Bäte “bündeln”. Er nannte aber keine Einzelheiten, ob das etwa die Gründung einer global agierenden Direktversicherungstochter bedeuten könnte.

Ziel der Operation ist nicht nur, mehr Policen zu verkaufen, sondern auch die Profitabilität zu steigern: Die Eigenkapitalrendite – also das Verhältnis von Gewinn zu Eigenkapital – soll auf 13 Prozent steigen.

Kritik an Bätes Einfach-Plan kam von den Aktionären nicht, wohl aber Skepsis: “Ist das die Lösung, wenn man von vierzig Varianten in der Kfz-Versicherung auf zwei zusammenstreicht?”, fragte Daniela Bergdolt von der Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz, eine wegen ihrer kampfstarken Auftritte bei vielen Hauptversammlungen bekannte Aktionärsvertreterin. (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance

 

Mehr Beiträge zum Thema Allianz:

Allianz: 150 Millionen Euro für Fortbildungen

Schicht im Schacht: Allianz verzichtet auf Kohle

Nach Urteil zu “Index-Select”: Allianz prüft Beratung

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Wenn Hr. Baete jetzt noch meine Geschäftsidee umsetzt, kann er diese Ziele- Einfachheit-höhere Rendite-Internationale Umsetzbarkeit- mit einem völlig neuen Ansatz, sehr zügig umsetzen. Groß denken-solche Chancen bieten sich vielleicht nur alle 10 Jahre. Verhinderer dafür gibt es täglich Tausende.

    Kommentar von Wilfried Strassnig Versicherungsmakler — 11. Mai 2018 @ 10:07

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Cyberschutz für Firmen: Sehenden Auges ins Minenfeld

Eine Cyberschutz-Versicherung kann die finanziellen Risiken eines Hacker-Angriffs und gezielter Wirtschaftskriminalität abmildern. Doch nur rund fünf Prozent der Unternehmen haben eine solche Versicherung für den Fall eines Cyber-Angriffs abgeschlossen. Das zeigt die aktuelle Studie „IT-Sicherheit 2018“ des Eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V.

mehr ...

Immobilien

Stimmung der deutschen Immobilienfinanzierer bleibt eingetrübt

Die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern bleibt nach den Ergebnissen des BF.Quartalsbarometers weiter eingetrübt. Gründe seien die hohe Wettbewerbsintensität und sinkende Margen. Die Nachfrage nach alternativen Finanzierungsformen sei hoch.

mehr ...

Investmentfonds

“Keine Einzelschicksale, sondern eine gerechte Veränderung des Wirtschaftssystems”

Was sind Mikrofinanzfonds? Was bewirken sie? Und warum sollten sich Anleger dafür interessieren? Darüber hat Cash.-Online mit Edda Schröder, Gründerin und Geschäftsführerin von Invest in Visions gesprochen. 

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Schiffsfinanzierung: Betrugsprozess in Kiel gestartet

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Dies berichten die “Kieler Nachrichten”.

mehr ...