Cybercrime-Report: Mehr als 70 Millionen Euro Schaden durch Computerbetrug

Aufgrund der vermeintlichen Anonymität und der Erreichbarkeit vieler potenzieller Opfer ist das Internet für Straftäter ein attraktives Tätigkeitsfeld. Neben dem „offenen“ Teil des Internets nutzen sie zunehmend das so genannte Darknet.

Dort befinden sich Plattformen, auf denen kriminelle Waren wie Waffen oder Rauschgift, aber auch Schadsoftware, angeboten werden. Käufer können dort Malware bestellen oder einen Datendiebstahl in Auftrag geben. Dies kriminellen Dienstleistungen werden als „Cybercrime as a Service“ bezeichnet und ermöglichen auch technisch wenig versierten Tätern die Begehung von Computerstraftaten.

 

Seite 5: Aufklärungsquoten gering

 

1 2 3 4 5Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.