19. April 2018, 12:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Clark bietet digitale Versicherungstechnologie jetzt auch B2B-Partnern

Banken und Versicherer können ab sofort mit Hilfe von Clark einen digitalen One-Stop-Shop für Finanzangelegenheiten einrichten.

 in Clark bietet digitale Versicherungstechnologie jetzt auch B2B-Partnern

Christopher Oster, Clark: “Wir wollen zur zentralen Plattform für Versicherungen in Europa werden.”

Der digitale Versicherungsmanager Clark bietet Finanzinstituten ab sofort seine Versicherungstechnologie zur lizenzierten Nutzung an. Damit reagiert das Unternehmen auf die starke Nachfrage nach einem ganzheitlichen Online-Management aller Finanzangelegenheiten seitens Banken, Versicherungen und Endkunden. Versicherer und Banken können so mit wenig Aufwand zum digitalen One-Stop-Shop für Finanzangelegenheiten werden.

“Unsere digitale Versicherungstechnologie als B2B-Angebot für Finanzinstitute verfügbar zu machen, ist für uns der nächste logische Schritt – insbesondere nach unserem rasanten Endkunden-Wachstum der letzten Monate. Unser Ziel ist es, dass bis Ende 2019 über eine Milliarde Euro Vertragsvolumen über unsere digitale Versicherungsplattform gemanagt werden. Dieses Ziel können wir gemeinsam mit Finanzinstituten noch schneller erreichen”, so Dr. Christopher Oster, CEO von Clark. “Wir wollen zur zentralen Plattform für Versicherungen in Europa werden!”

Maßgeschneiderte Whitelabel-Versicherungen

Möglich macht das eine Whitelabel-Version der Clark-App und -Webseite. Interessierte Finanzinstitute können sich zwischen einer Komplettlösung oder einzelnen Komponenten der Clark-Technologie entscheiden. So kann beispielsweise die gesamte Clark-Applikation inklusive Web-Auftritt geklont und abgestimmt auf das Branding des Partners neu aufgesetzt werden. Eine Bereitstellung ist in unter zwei Monaten realisierbar.

Digitaler One-Stop-Shop: Mehrwert für Banken

Banken gewinnen mit der Versicherungslösung von Clark eine holistische Sicht auf ihre Kunden und steigern als digitaler One-Stop-Shop die Kundenbindung, Anzahl der Touchpoints und Erträge. Gerade vor dem Hintergrund der Payment Services Directive (PSD2) der EU und der damit verbundenen Flexibilisierung der Kundendaten bietet Clark Banken eine strategische Option, um für ihre Kunden relevant zu bleiben.

Mehrwert für Versicherungen

Mit der technologischen Plattform von Clark können Versicherungen ihren Kunden in kürzester Zeit ein digitales Versicherungsangebot samt fortschrittlicher Robo-Technologie bereitstellen. Neben einem umfassenden Blick auf die Versicherungssituation haben sie so die Möglichkeit, Versicherungslücken automatisiert aufzudecken und dem Kunden digital passgenaue Produkte vorzuschlagen.

“Unsere technologische Plattform schafft ein großes Up- und Cross-Selling Potenzial für Banken und Versicherer und fördert die Kundenbindung langfristig. Erste führende Finanzinstitute haben das Potenzial bereits erkannt und eine Clark Whitelabel-Lösung in Auftrag gegeben”, so Oster.

Digitales Versicherungsmanagement

Mit der Technologie von Clark können Kunden ihre Versicherungen einfach und sicher auf dem Smartphone oder dem Computer managen. Dort lassen sich innerhalb weniger Minuten bestehende Versicherungen digitalisieren. Anschließend erhält der Nutzer im Versicherungscockpit eine Übersicht über alle seine bestehenden Versicherungen, sowie eine Einschätzung seiner gesamten Versicherungssituation.

Der eigens von Clark entwickelte Robo-Advisor bewertet bestehende Verträge und schlägt bessere Versicherungen vor. So wird die Versicherungssituation des Kunden automatisch regelmäßig optimiert. Mit dem Rentencockpit erhalten die Kunden zudem eine Übersicht über ihre Rentensituation im Alter. So sehen sie, welchen Netto-Betrag sie im Renteneintrittsalter zur Verfügung haben und können gemeinsam mit Renten-Experten einen Vorsorgeplan entwickeln. (fm)

Foto: Clark

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...