IPO: Deutsche Familienversicherung AG startet an der Börse

Börsenstart für die DFV Deutsche Familienversicherung AG. Das Unternehmen ist nun im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und damit nach eigenen Angaben das erste börsennotierte Insurtech in Europa.

 

Dr. Stefan Knoll, Gründer und CEO der DFV, freut sich, dass er zum Börsenstart die VPV Versicherung als Ankerinvestor gewinnen konnte.

Zum Börsenstart notierte die DFV mit einem Kurs von 12,30 Euro. Die Deutsche Familienversicherung, die sich auf Kranken- und Pflegezusatzversicherungen spezialisiert hat und auch Sachversicherungen anbietet, ist Risikoträgerin ihrer Produkte, die sie selbst entwickelt und vertreibt. Das Unternehmen hat laut eigenen Angaben mittlerweile rund eine halbe Millionen Kunden und schreibt schwarze Zahlen.

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und CEO: „Mit unserer IT und den darauf aufsetzenden digitalen Prozessen sind wir die hessisch-deutsche Antwort aus Frankfurt am Main auf die internationale Insurtech-Entwicklung. Das wir die VPV Lebensversicherung als neuen Ankerinvestor gewinnen konnten, ist ein starkes Signal in den Markt.“

Der Vertrieb der DFV ist hoch skalierbar. 80 Prozent der Neukunden kommen über den digitalen Direktvertrieb, Online (Google, Bing, Affiliate) und DRTV zum Unternehmen. Auf Basis dieser Fähigkeit, neue Kunden online zu gewinnen, sieht das Unternehmen im deutschen Markt ein großes Wachstumspotenzial. Im Bereich der Krankenzusatzversicherung will die DFV zum Marktführer in Deutschland aufsteigen. (dr)

Foto: Deutsche Familienversicherung

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.