7. September 2018, 16:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die härtesten Unternehmen der Versicherungsbranche

Bei strahlendem Sonnenschein gab sich das Who is Who der Versicherungsbranche die Ehre, um im “Financial Bravehearts” die Kräfte zu messen. 27 Teams gingen mit rund 300 Teilnehmern an den Start. Mit einer Mannschaft von Biggest Loser trat auch schwergewichtige Fernsehprominenz von Sat1 an.

Die härtesten Unternehmen der Versicherungsbranche

Bei “Financial Bravehearts” wurden in diesem Jahr die härtesten Versicherer, Dienstleister, Verlage und Vermittler ermittelt.

Den diesjährigen Sieg in der Kategorie Versicherer fuhr erstmals die Barmenia mit 33 Finishern ein. Sie besiegte damit den Fluch wie in den drei Jahren zuvor der ewige Zweite zu sein. Den zweiten Platz belegte Vorjahressieger Zurich vor dem Team Gothaer auf Rang drei.

Unter den Pools holte sich das Team der Netfonds den ersten Platz zurück. Mit insgesamt 29 Finishern ließen die Hamburger Vorjahressieger blau direkt als Zweitplatziertem keine Chance. Dritter wurde Debütant Amex.

Neu im Financial Bravehearts war die Kategorie “Vermittler”. Hier belegte die Bonnfinanz den ersten Platz vor “Value Factory”, die auch den Sonderpreis des schnellsten Teams errangen. Mayflower gelangte auf den zweiten Platz.

Prominente Teilnehmer von Sat1

Einen Sonderpreis erhielt das Team der Biggest Loser, das mit zehn Teilnehmern der gleichnamigen Sat1-Show an den Start ging und alle Läufer ins Ziel brachte.

Dass die Prominenz an den Start ging, hatte einen besonderen Grund: Der letztjährige Sieger von Biggest Loser Dionysios Skourlis nahm bereits in den Vorjahren am Financial Bravehearts teil – damals noch mit vollem Gewicht, bevor er an der Sat1-Diätshow teilnahm.

Die Hindernisse sind anspruchsvoll und schon für ideal trainierte Läufer nicht ohne Herausforderungen, so dass es niemanden verwunderte, das “Saki”, wie ihn seine Freunde liebevoll nennen, nicht im Ziel eintraf.

Seite zwei: The Biggest Fighter”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sozialverband VdK fordert “großen Wurf” für Pflegekräfte

In der Debatte um die Arbeitsbedingungen von Pflegekräften fordert der Sozialverband VdK einen “großen Wurf”. Es seien bessere Rahmenbedingungen nötig, um Arbeit in der Pflege attraktiver zu machen.

mehr ...

Immobilien

Erbbauzinsen werden trotz Corona überwiegend zuverlässig gezahlt

Rund ein Fünftel der Erbbaurechtsgeber hat aufgrund der Corona-Pandemie Zahlungsausfälle bei den gewerblichen Erbbaurechten zu verzeichnen. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Erbbaurechtsverbands hervor. Im Wohnbereich hingegen werden die Erbbauzinsen bisher zuverlässig gezahlt.

mehr ...

Investmentfonds

Hält die Fed eine weitere Überraschung bereit?

Die US-Notenbank (Fed) hat während der aktuellen Covid-19-Krise beispiellose Maßnahmen ergriffen, aber viele Marktteilnehmer fragen sich derzeit, ob sie noch einen Schritt weiter gehen und sich auf ein Zinskurvenmanagement – neben kurzfristigen sollen auch die längerfristigen Zinsen gesteuert werden – einlassen könnte. Ein Kommentar von Lidia Treiber, Director, Research, WisdomTree

mehr ...

Berater

Frauen in Führung kommunaler Firmen unterrepräsentiert

Frauen kommen in den Topetagen kommunaler Unternehmen einer Studie zufolge vor allem in den Bereichen voran, die in der Corona-Pandemie von Bedeutung sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap bringt weiteren Immobilien-Dachfonds

Der Asset Manager Wealthcap erweitert sein Angebot mit dem neuen „Wealthcap Fondsportfolio Immobilien International I“. Es handelt sich um einen Publikums-AIF, mit mindestens 50.000 Euro ist die Einstiegshürde aber recht hoch und der Fonds richtet sich speziell an vermögende Privatanleger.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Wann ist eine Testamentsunterschrift gültig?

Für die Unterzeichnung eines notariell errichteten Testaments genügt es, wenn der Erblasser versucht, seinen Familiennamen zu schreiben und die Unterschrift krankheitsbedingt nur aus einem Buchstaben und einer anschließenden geschlängelten Linie besteht, entschied das OLG Köln in seinem Beschluss vom 18. Mai 2020.

mehr ...