Anzeige
29. Juni 2018, 14:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Haftpflichtkasse überarbeitet Tierhalterhaftpflicht- und Hausrat

Die Haftpflichtkasse hat die Tierhalterhaftpflicht und Hausrat-Tarife umfassend überarbeitet und nun vorgestellt.

 

Fahrenholz-Karl-Heinz-Haftpflichtkasse in Haftpflichtkasse überarbeitet Tierhalterhaftpflicht- und Hausrat

Karl-Heinz Fahrenholz, Vorstandsvorsitzender der Haftpflichtkasse: „Unser Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit unserer Partner zu stärken. Wenn wir wissen, wo Optimierungsbedarf besteht, können wir unsere Produkte und Prozesse schnell und flexibel an ihre Bedürfnisse anpassen.”

 

Der neue Tierhalterhaftpflicht-Tarif „Einfach Komplett“ überzeugt nach Angaben des Versicherers durch eine noch individuellere Tarifierungslogik. Auf Basis historischer Schadendaten hat der Versicherer rund 1.000 Hunderassen analysiert und konnte so für drei Rassegruppen individuelle Prämiencluster zugrunde legen. Im Ergebnis ermöglicht das noch risikogerechter und für den Kunden individueller Beiträge zu kalkulieren.

Nach wie vor versichert die Haftpflichtkasse grundsätzlich alle Hunderassen. Kunden können flexibel zwischen 10, 20 und 50 Millionen Euro Versicherungssumme wählen. Die für alle Tierhalter unverzichtbaren Leistungseinschlüsse, beispielsweise Mietsachschäden und Ausfalldeckung, seien auch weiterhin mitversichert.

 

Tierhalter-Rechtsschutz eingeschlossen

Eingeschlossen ist zudem ein Tierhalter-Rechtsschutz, der dem Tierhalter einen umfassenden Schadenersatz-, Straf- und Verwaltungsrechtsschutz. Darüber hinaus gehört auch ein Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht sowie bei Ordnungswidrigkeiten und Steuerangelegenheiten dazu.

Bei den neuen Hausrattarifen haben Vermittler die Wahl zwischen zwei Produktlinien: Fahrraddiebstahl und Sportgeräte, die sich dauerhaft außerhalb der Erstwohnung befinden, sind bis 10.000 Euro ohne Mehrbeitrag mitversichert. Einschlussmöglichkeiten runden die Produktlinien „Einfach Besser“ und „Einfach Komplett“ ab.

Glasbruch kann beispielsweise für einen Beitragssatz von 0,19 Promille und unbenannte Gefahren für 0,21 Promille zusätzlich abgeschlossen werden. Elementarschäden sind für 26 Euro netto versicherbar.

Die ZÜRS-Zonen finden hierbei weiterhin keine Anwendung. Zudem liegen durch eine Optimierung des Postleitzahlenverzeichnisses etwa 82 Prozent der Postleitzahlen in den günstigen Tarifzonen I und II.

 

Höchstmögliche Absicherung

Bestandteil jedes aktuellen Tierhalterhaftpflicht- und Hausratvertrages in der Produktlinie „Einfach Komplett“ ist die erweiterte Vorsorge. Sie garantiert nach Aussage des Versicherers die derzeit höchstmöglichen Leistungen des deutschen Versicherungsmarktes. Das bedeutet: Ist ein Schaden nicht über die Haftpflichtkasse abgesichert, kommt sie trotzdem für ihn auf, wenn er bei einem anderen deutschen Anbieter zum Zeitpunkt des Schadeneintritts versichert gewesen wäre.

Zudem bietet sie mit der pro-aktiven Schadenregulierung ein entscheidendes Alleinstellungsmerkmal auf dem deutschen Versicherungsmarkt. Zusätzlich wird eine Vielzahl individueller Nachlässe angeboten. Zum Beispiel zehn Prozent für Hunde und Pferde, die gechippt/registriert sind und bislang keinen Schaden verursacht haben.

Vorstandsvorsitzender der Haftpflichtkasse Karl-Heinz Fahrenholz betont: „Unser Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit unserer Partner zu stärken. Wenn wir wissen, wo aus ihrer Sicht Optimierungsbedarf besteht, können wir unsere Produkte und Prozesse schnell und flexibel an ihre Bedürfnisse anpassen. All diese Erkenntnisse sind in die Erneuerung unserer Tierhalterhaftpflicht- und Hausrat-Tarife eingeflossen.“ (dr)

Foto: Die Haftpflichtkasse

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Schifffahrt wird sicherer – doch die Gefahr durch Cyber-Angriffe wächst

Die internationale Schifffahrt ist deutlich sicherer geworden. Im vergangenen Jahr verloren Reedereien weltweit 94 größere Schiffe mit über 100 Tonnen, geht aus einer Analyse der Allianz-Industrieversicherungstochter Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) hervor.

mehr ...

Immobilien

Städtetag hält Neubau von 400.000 Wohnung pro Jahr für nötig

Angesichts der Wohnungsnot in vielen Ballungsräumen hält der Deutsche Städtetag den Neubau von 400.000 Wohnungen im Jahr für erforderlich. 

mehr ...

Investmentfonds

Acht EU-Staaten fordern Kapitalmarktunion

Acht EU-Staaten dringen darauf, die Kapitalmarktunion zu vollenden. Vor dem EU-Austritts Großbritanniens sollten die europäischen Finanzmärkte besser integriert werden. Einige Teilnehmer wollen zudem ein Gegenwicht zu den EU-Haushaltsplänen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron bilden.

mehr ...

Berater

Scout24 kauft Finanzcheck.de

Strategische Übernahme: Scout24, Betreiber bekannter digitaler Marktplätze wie Financescout24 oder Autoscout24 übernimmt eines der relevantesten deutschen Online-Vergleichsportale für Verbraucherkredite, Finanzcheck.de. Verkäufer sind eine Investorengruppe um Acton Capital Partners, Btov Partners, Highland Europe, Harbourvest Partners sowie die Gründer von Finanzcheck. Den Kaufpreis liegt bei 285 Millionen Euro und wird bar gezahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Müssen Anleger erhaltene Zahlungen erstatten?

Unter Anlegern der insolventen Gesellschaften des Container-Anbieters P&R geht die Angst um: Nicht nur ihre Investition ist in Gefahr, sondern nicht selten wird sogar behauptet, sie müssten womöglich bereits erhaltene Zahlungen rückerstatten. Wie verhält es sich damit? Ein Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Jan Schoop, GGV

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...