22. Oktober 2018, 13:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GDV-Konferenz zu Versicherungsregulierung: Aufseher stellen Regelwerk auf den Prüfstand

Europäische und nationale Aufsicht wollen die seit der Finanzkrise erlassenen Vorgaben überprüfen und – wo es ihnen sinnvoll erscheint – vereinfachen. Gleichzeitig tut sich mit dem EU-Aktionsplan für nachhaltige Investments eine neue Baustelle für die Assekuranz auf, wie eine GDV-Konferenz zeigte.

 

 

Grund Bafin in GDV-Konferenz zu Versicherungsregulierung: Aufseher stellen Regelwerk auf den Prüfstand

Bei der ökologischen Wende sind die Versicherer als Risikoträger in der Verantwortung, sagt BaFin-Exekutivdirektor Frank Grund.

 

Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa hat Erleichterungen bei den umfangreichen Dokumentations- und Berichtspflichten der Versicherer in Aussicht gestellt. „Wir müssen uns fragen, ob die Regeln den Verbrauchern wirklich nützen oder nicht eher eine Last für sie sind“, sagte Behörden-Chef Gabriel Bernardino auf der Konferenz des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin. Verteilt über mehrere Regelwerke gebe einen „Flickenteppich“ an Vorgaben.

Sein Anliegen sei es, die Regeln „schlanker, konsistenter und kundenfreundlicher“ zu machen. Erleichterungen signalisierte auch Frank Grund, Exekutivdirektor für Versicherungen bei der deutschen Finanzaufsicht BaFin. Er kündigte an, kleinere Versicherer von einigen Vorgaben des Aufsichtsregime Solvency II zu befreien. „Das Thema Proportionalität sollte man angehen. Das Ob und nicht das Wie ist eine Frage, die zu diskutieren wäre“, sagte er.

 

Seite 2: Die Last mit den Vorgaben

 

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...