Anzeige
22. Januar 2018, 13:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte 2017

Am Versicherungsmarkt bietet sich dem potenziellen Kunden eine Vielzahl verschiedener Produkte an, doch welche davon sind am gefragtesten? Anhand interner Daten der Suchmaschine Google liefert das Online-Marketingunternehmen Mediaworx die Antwort.

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte 2017

Die wohl dramatischste Entwicklung was Google-Suchanfragen angeht, vollzog sich der Studie zufolge bei der Kfz-Versicherung.

Anhand von etwa 180 verschiedenen Versicherungen untersuchten die Experten von Mediaworx, wie sich das Suchverhalten mit der Suchmaschine Google zwischen den Jahresendquartalen 2016 und 2017 entwickelt hat.

Neben der absoluten Veränderung der Suchentwicklung sei dabei auch die relative Entwicklung untersucht worden, um Auffälligkeiten bei Nischenprodukten hervorzuheben.

Dabei sei jedoch zu beachten, dass ein einzelner Nutzer auch mehrere Suchanfragen stellen könne. Darüber hinaus seien die Daten stark auf- beziehungsweise abgerundet. Ziel des Rankings sei es, die Popularität der Versicherungsprodukte ungefähr einzuschätzen.

Handyversicherung extrem gefragt

Gemessen an der absoluten Zahl der Suchanfragen auf Google habe die Handyversicherung den größten Zuwachs in 2017 verzeichnen können. So könne sie im vierten Quartal 2017 ganze 16.400 Suchanfragen mehr aufweisen, als im selben Quartal des Vorjahres.

Auf sie folgen mit einigem Abstand die gesetzliche Rentenversicherung (plus 6.700 Anfragen), die Krankentagegeldversicherung (plus 2.200 Anfragen) und die Fahrradversicherung (plus 1.200 Anfragen).

Das andere Ende des Spektrums macht laut Mediaworx die Kfz-Versicherung aus, die Ende 2017 das Ziel von rund 81.000 Suchanfragen weniger war als im vierten Quartal 2016.

Damit liege die Kfz-Versicherung weit abgeschlagen auf dem letzen Platz des Rankings, noch hinter der Wohngebäudeversicherung (minus 9.000 Anfragen) und der Riester-Rente (minus 7.400 Anfragen).

Interesse an Teilkasko schwindet

Im Bezug auf die relative, also prozentuale Veränderung der Suchanfragen auf Google habe die gesetzliche Rentenversicherung den größten Anstieg (plus 124 Prozent) verzeichnen können, vor der Krebsversicherung (plus 91 Prozent) und der Gewerbehaftpflichtversicherung (plus 85 Prozent).

Den prozentual größten Verlust von Google-Suchanfragen musste laut Mediaworx die Teilkaskoversicherung hinnehmen, mit einem Minus von 45 Prozent.

Damit liegt die Teilkaskoversicherung im Ranking noch hinter dem Unterhalts-Rechtsschutz (minus 35 Prozent), der Vereinsversicherung und der Verkehrsrechtsschutzversicherung (jeweils minus 34 Prozent).

Seite zwei: Spannendste Entwicklung bei Kfz-Versicherung

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Suche nach Trend
    Elementarversicherung

    Kommentar von Reile Susanne — 14. Mai 2018 @ 13:16

  2. Geil, die unwichtigste Versicherung wird am meisten gesucht. Das passt zu den jungen Leuten die danach suchen

    Kommentar von Jan Lanc — 23. Januar 2018 @ 15:18

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Bröning: Worte statt Taten

Viele Menschen starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Sie möchten häufiger ins Fitnessstudio gehen, weniger Süßigkeiten essen und sich generell einen gesünderen Lebenswandel zulegen.

Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

Hat die Finanzbranche #MeToo verschlafen?

Auf Branchenmessen begegnet man auch in Zeiten der “Me-too”-Debatte noch immer vielen Hostessen. “Nett aussehen, während die Männer Geschäfte machen: Der Beruf der Hostess ist so aus der Zeit gefallen wie kaum ein anderer”, schrieb kürzlich die “Süddeutsche Zeitung”. Hat die Branche eine wichtige gesellschaftliche Entwicklung verschlafen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...