Elf Versicherungen, ohne die Profifußball undenkbar wäre

Als Borussia Dortmund am 11. November 2018 um 18.30 Uhr mit 3:2 gegen den amtierenden Meister Bayern München gewann, waren Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen dabei. Doch bei allem Spaß am Spiel: Wie alle Fußballklubs im Profigeschäft, kommen beide Erstligisten nicht ohne Versicherungen aus. Der GDV zeigt, welche Rolle die Assekuranz im Fußball spielt – und zwar nicht nur als Sponsor von Vereinen und Arenen.

Spieler wie Franck Ribery sind trotz ihres Alters immer noch wertvoll. Ein Ausfall durch Verletztung ist sportlich wie wirtschaftlich ein Problem. Dagegen den kann sich der FC Bayern versichern.

Fußball war bislang ein einfaches Spiel – zumindest aus Sicht des Engländers Gary Lineker. Lineker, der bei der EM 1996 im Halbfinale beim Elfmeterschießen im Wembley-Stadium an Andy Köpke scheiterte, hatte danach gesagt: „22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen immer die Deutschen“.

Der Satz war legendär und schien ein Dogma. Seit dem blamablen Auftritten der „Schülermannschaft“ –  auch ein Zitat von Lineker –  hat er seine Weisheit revidiert: „Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Spieler rennen 90 Minuten lang einem Ball hinterher und am Ende gewinnen die Deutschen nicht mehr. Die vorherige Version ist nun Geschichte.“

Bayer Meister? Oder doch Dortmund als neuer Meister der Herzen?

Mit den festen Gewissheiten im Fußball ist es so eine Sache: Zwar hatten die „Experten“ von Spiegel-Online die Truppe aus München vor der Saison zum Meister gekürt. Doch liegt die siebte Meisterschaft in Folge für Bayern aktuell trotz des Top-Kaders in weiter Ferne.

Sicher ist dagegen eines: Ohne Versicherungen wäre der Profi-Fußball für den GDV undenkbar. Kein Topverein, kein Profi oder Sponsor kann auf sie verzichten. Sie decken beispielsweise das Risiko von Einnahmeausfällen ab, falls eine schwere Verletzung die Karriere eines Spielers beendet oder der angestrebte sportliche Erfolg ausbleibt.

Oder versichern den Marktwert. So kosten alle Spieler der 18 Bundesligisten laut dem Sportportal Transfermarkt.de rund 3,6 Milliarden Euro. Verständlich, dass die Vereine ihr Humankapital dementsprechend absichern. Die Assekuranz sorgt somit dafür, dass die Bundesliga zumindest wirtschaftlich kein unkalkulierbares Abenteuer ist. Für die Fans darf sie sich dagegen durchaus als unberechenbar erweisen.

Seite 2: Die Top-Elf der Bundesligaversicherungen

1 2 3Startseite
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.