24. April 2018, 17:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Insurtechs: Schutzklick Makler und Element bringen volldigitale Police

Die Berliner Insurtechs Element und Schutzklick Makler wollen gemeinsam volldigitalisierte Versicherungspolicen auf den Markt bringen. Erstmals soll es Maklern damit möglich sein, Kunden direkt nach Abschluss und ohne jeden Austausch von Papierdokumenten die gewünschte Police zu schicken.

101646896 in Insurtechs: Schutzklick Makler und Element bringen volldigitale Police

Makler können komplexe Preisabfragen in Echtzeit durchführen und ihren Kunden sekundenschnell das passende Versicherungsprodukt heraussuchen.

Möglich mache dies eine flexible Schnittstelle, die so genannte Element-Api, teilten beide Firmen mit. Laut Richard Hector, Vertriebschef bei Element, sei die Situation für Makler wie Kunden bisher eher unbefriedigend: Zwar arbeitet die Branche schon seit Jahren mit digitalen Systemen. Doch bisher war es nur möglich, Kundenprofile digital zu verwalten. Kommt es zum Abschluss eines Vertrags, lässt sich meistens ein Medienbruch nicht vermeiden. Entweder druckt der Makler den Vertrag aus und übermittelt ihn per Post zur Unterschrift. Oder der Kunde empfängt den Vertrag per E-Mail, druckt ihn selbst aus und sendet ihn per Post zurück.

Dank Api reduziert sich der Aufwand. Makler können komplexe Preisabfragen in Echtzeit durchführen und ihren Kunden sekundenschnell das passende Versicherungsprodukt heraussuchen. Anschließend schickt Schutzklick Maklern die gültige Police per E-Mail zu und stellt sie in der Schutzklick Makler-App zur Verfügung. (dr)

Foto: Picture Alliance

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Weniger Storno bei Run-off-Gesellschaften?

Der Run-off in der Lebensversicherung sorgt für rege Diskussionen im Markt. Auch weil Verbraucherschützer wie der Bund der Versicherten harsche Kritik an Run-off-Unternehmen wie der Proxalto Lebensversicherung üben. Nun hat die Kölner Rating-Agentur Assekurata die Stornoraten der Run-off-Gesellschaften genauer untersucht. Und die sind unter Marktdurchschnitt.

mehr ...

Immobilien

585 Millionen Euro für offene Immobilien-Spezialfonds platziert

Die Real Exchange AG (REAX), ein Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, erhielt im vergangenen Jahr Platzierungsaufträge in Höhe von 585 Millionen Euro für offene Immobilien-Spezial-AIFs und darf nun auch im Zweitmarkt aktiv werden. 

mehr ...

Investmentfonds

DJE übernimmt Management von RWS-Aktienfonds

Die DJE Kapital AG (DJE) übernimmt ab sofort das aktive Management des RWS-Aktienfonds (ISIN: DE0009763300). Der unabhängige Vermögensverwalter setze die bisherige Investmentstrategie fort und investiere weltweit in Unternehmen aus den Industrie- und Schwellenländern, teilten beide Unternehmen mit.

mehr ...

Berater

PMA auf Wachstumskurs

Der Münsteraner Finanz- und Versicherungsmakler PMA hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem Umsatzplus von 13,9 Prozent abgeschlossen. Das entspricht einem Netto-Gesamtumsatz von 30,7 Millionen Euro. Dabei stiegen nach Angaben des Unternehmens insbesondere die Erlöse aus dem Lebensversicherungsgeschäft um 24,7 Prozent auf 13,4 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

London: Werden keine “Empfänger von EU-Regeln” nach Brexit

Unternehmerverbände in Großbritannien zeigen sich vor dem Brexit besorgt. Sie fürchten hohe Kosten durch Handelsbarrieren und warnen vor Preiserhöhungen für britische Verbraucher. Doch ihre Forderungen angesichts der Befürchtungen finden beim Finanzminister kein Gehör.

mehr ...