8. Oktober 2018, 14:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Versicherung: Wo wartet der günstigste Tarif?

Die Vergleichsportale Check24 und Verivox konnten bezüglich des errechneten Sparpotenzials überzeugen, da sie die größte Anzahl an Versicherungstarifen bieten.

So beträgt die Ersparnis zum Marktpreis bei Neuabschluss einer Kfz-Versicherung laut TH Rosenheim 243 Euro bei Check24 und 236 Euro bei Verivox pro Jahr.

Huk24 bleibt nur knapp hinter den Vergleichsportalen zurück und ist von allen Versicherungen mit einem durchschnittlichen Sparpotenzial von 219 Euro am günstigsten.

Kfz-Versicherung: Wo wartet der günstigste Tarif?

Quelle: Technische Hochschule Rosenheim

In der oberen Abbildung sind die durchschnittlichen günstigsten Tarife für die Stichprobe beim Neuabschluss einer Kfz-Versicherung der zehn größten Kfz-Versicherer sowie der zwei Vergleichsportale aufgeführt.

Seite drei: Check24 überzeugt die Forscher

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Wann hört diese unsägliche und “billige” Preisvergleicherei endlich mal auf? Da nehmen Fahrzeuge mit einem Wert jenseits der 100.000€ im Straßenverkehr teil und der angesprochene Vergleich hebt auf ein paar Euro Beitragsersparnis ab. WAs nutzt es, 200€ an Beitrag zu sparen wenn dafür mein möglicher 10.000€-Schaden nicht beglichen wird weil ich die einfachsten Vertragsbedingungen vereinbart habe? Hier wird das Pferd von hinten her aufgezäumt. Wenn ich meinem Kunden den billigsten Tarif empfehle, dann muss entweder meine Beratungsdokumentation wasserdicht sein oder meine Vermögenssschadenhaftpflicht auf Zack sein.

    Kommentar von Wolfgang Zimmerer — 9. Oktober 2018 @ 12:55

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dr. Grabmaier als “Head of the Year” ausgezeichnet

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, ist auf der Cash.Gala 2019 zum “Head of the Year” ausgezeichnet worden und damit Teil einer Premiere.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...