19. Oktober 2018, 12:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Parität wiederhergestellt: Was ändert sich für Versicherte?

Ab dem 01. Januar 2019 teilen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Krankenkassenbeiträge wieder zur Hälfte. Aber auch Selbstständige und ehemalige Soldaten profitieren. Einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen gibt “Spiegel Online”.

Parität wiederhergestellt: Was ändert sich für Versicherte?

Insgesamt hat der Bundesgesundheitsminister (CDU) den Versicherten Entlastungen von etwa acht Milliarden Euro pro Jahr versprochen.

Am gestrigen Donnerstag hat der Bundestag verabschiedet, worauf sich die Große Koalition schon im Juni dieses Jahres geeinigt hatte: Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) wird wieder paritätisch.

Das heißt: Ab dem 01. Januar 2019 müssen die Arbeitgeber wieder die Hälfte des Zusatzbeitrags übernehmen. Doch das ist nicht die einzige Neuerung, wie die Nachrichten-Website Spiegel Online berichtet.

Welche Entlastungen erwarten die Versicherten?

Aktuell zahlen die deutschen Arbeitnehmer und Rentner den Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung von durchschnittlich einem Prozent noch aus eigener Tasche. Ab Januar sollen die Arbeitgeber die Hälfte davon wieder übernehmen.

Unangetastet bleibt dagegen der allgemeine Beitragssatz in Höhe von 14,6 Prozent. Diesen teilen sich die Arbeitgeber und -nehmer wie bisher zu gleichen Teilen.

“Durch die Rückkehr zur Beitragsparität kommen auf die Arbeitgeber also Mehrkosten zu, die Versicherten werden um etwa 6,9 Milliarden Euro entlastet”, schreibt Spiegel Online.

Seite zwei: Wie profitiert der einzelne Versicherte?

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Messenger, Voice – wie wir künftig kommunizieren

Whatsapp, We Chat, TikTok – die schöne neue Welt der (Messenger-)Kommunikation wird immer bunter. Und auch das Thema Sprachsteuerung via Amazon oder Google nimmt immer mehr Raum ein. Doch was brauchen wir wirklich und welche Kommunikationsformen werden sich durchsetzen? Moritz Beck, Chef von Memacon, und MarKo Petersohn, “As im Ärmel”, lieferten sich auf dem “2. Digital Day by Cash.” einen Thesen-Fight. Wie er ausging, sehen Sie im folgenden Film.

mehr ...

Immobilien

Von Sparrate bis Tilgungsbeitrag: Worauf Bausparer achten müssen

Damit Bausparer von ihrem Vertrag etwas haben, müssen Tarifvariante, Bausparsumme und Sparrate aufeinander abgestimmt sein. Worauf zu achten ist, erklären Experten von Finanztest.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

“Wir werden technische Bomben in den Markt schießen”

Cash.Online sprach mit Oliver Pradetto, Geschäftsführer von blau direkt, über seine umstrittene Videobotschaft zur DKM, den Kampf gegen Google und seine Pläne für 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Steuerfalle Gemeinschaftskonto

Eheleute nehmen tagtäglich untereinander Vermögensverschiebungen vor. Ein Ehegatte zahlt beispielsweise den Kredit einer gemeinsam erworbenen, vermieteten Immobilie alleine ab oder nur ein Ehegatte nimmt Einzahlungen auf ein Gemeinschaftskonto vor. Kaum ein Ehegatte ist sich allerdings bewusst, dass z.B. die Auszahlung seiner Lebensversicherung oder des Gewinns aus einem Unternehmensverkauf auf ein Gemeinschaftskonto steuerlich gesehen eine Schenkung an den anderen Ehegatten darstellt.

mehr ...