1. Juni 2018, 13:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Privathaftpflicht: Kunden achten auf Deckungssumme

Für Verbraucher spielt beim Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung (PHV) eine ausreichend hohe Versicherungssummen eine entscheidende Rolle. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Umfrage des Vergleichsportals Check 24.

Junge Fu Ball Glasscheibe750 in Privathaftpflicht: Kunden achten auf Deckungssumme

Haftpflichtpolicen sind Basisschutz.

Zwei Drittel der Check 24-Kunden wählten demnach einen Tarif mit mindestens zehn Millionen Euro Deckungssumme (DS). Die Tarife des übrigen Drittels decken mindestens fünf Millionen Euro ab. Damit entsprechen alle den Empfehlungen von Verbraucherschützern. Eine ausreichend hohe Versicherungssumme ist eines der wichtigsten Kriterien bei der Wahl des PHV-Tarifs.

Ein ausreichender PHV-Schutz kostet nach Aussage des Portals nicht einmal viel. Im Schnitt zahlten die Kunden 38 Euro pro Jahr für die Summe. Die doppelt hohe Absicherungssumme war gerade einmal vier Euro teuer. Selbst Top-Tarife mit einer Deckssumme von 50 Millionen Euro kosten laut Aussage von Check 24 nicht mehr als 60 Euro im Jahr.

Eine private Haftpflichtversicherung ist auch nach Aussage des Bundes der Versicherten absolut unverzichtbar. Schließlich leistet sie für Schäden, die man anderen zufügt. Und gehen diese in den zehntausend Euro-Bereich, kann das – je nach persönlicher Finanzlage – schnell den finanziellen Ruin bedeuten.

Tarife regelmäßig auf Aktualität prüfen

Neben der ausreichend hohen Deckungssumme sollten Verbraucher zudem überprüfen, ob der Versicherungstarif auch noch auf dem aktuellen stand ist. Gerade bei älteren Tarifen sind laut Check24 die Deckungssumme zu niedrig oder wichtige Leistungskomponenten fehlen. Wichtig seien eine Forderungsausfalldeckung, denn sie schützt Versicherte, wenn ihnen ein Dritter ohne Haftpflichtschutz einen Schaden zufügt. Die Ausfalldeckung ist in neueren Tarifen meist enthalten.

Hinzu kommt, dass die neuen Angebot nicht nur mehr leisten, sondern oft auch noch günstiger sind als ältere Verträge. Weitere empfehlenswerte Bestandteile einer PHV sind die Versicherung von gemieteten oder geliehenen Sachen, Schlüsselverlust, Schäden durch Internetnutzung und Drohnen. (dr)

1 Kommentar

  1. Es sind noch eine ganze Menge alter Policen mit ganz niedrigen Summen im Umlauf. Da lohnt es sich zu wechseln.

    Kommentar von Jan Lanc, Neu-Isenburg — 4. Juni 2018 @ 10:15

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Hoffnung auf Corona-Schnäppchen zerschlagen

Viele Immobilien-Interessenten haben laut einer Studie die Hoffnung auf Schnäppchen in der Coronakrise aufgegeben. Eine Mehrheit glaubt, dass die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland nicht von der Pandemie beeinflusst werden (27 Prozent) oder dass sie weiter steigen (34 Prozent), zeigt eine Umfrage der Berliner Maklerfirma Homeday.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...