7. März 2018, 06:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Die Top-Trends der Versicherungsbranche

Die fünf Top-Trends, die Nicht-Versicherer für die Branche sehen unterscheiden sich laut den Versicherungsforen dagegen leicht: So seien hier besonders die technologischen Themen weit vorn angesiedelt.

Zwar werde auch die Regulatorik als sehr wichtig angesehen, komme allerdings erst nach anderen Entwicklungen wie Big Data und Predictive Analytics, Connected Cars, KI, Cybercrime und Insurtechs.

Insgesamt passen die Einschätzungen aber zueinander, wie der Vergleich beider Berufsgruppen zeige. Die Themen 3D-Druck, VR und Prosument statt Konsument werden auch von den Dienstleistern als kaum relevant für die Branchenentwicklung angesehen.

Blockchain gewinnt an Relevanz

Drängende regulatorische Themen haben hinsichtlich der Vorbereitung auf aktuelle Trends und Entwicklungen bei den Versicherern höchste Priorität. Nach eigener Einschätzung sehen sich die Branchenexperten hier “sehr gut vorbereitet” (rund 52 Prozent).

Darauf folge das Thema Extremwetter, auf das 40 Prozent “sehr gut vorbereitet” seien. So bestätige sich die Entwicklung, dass Versicherer seit langem dabei seien, ihre Prognosemodelle und Präventionsmaßnahmen zu verbessern, und die Tatsache, dass die Assekuranz seit jeher über eine hohe Expertise auf diesem Gebiet verfüge.

Auch das Thema Blockchain gewinne trotz derzeit wenigen Anwendungsbeispielen an Relevanz. Ähnlich der Einschätzung zur Relevanz falle auch das Ergebnis bei der Bewertung der Vorbereitung auf den Trend “Prosument statt Konsument” aus: 38 Prozent seien “überhaupt nicht vorbereitet”, 43 Prozent seien “nicht sehr vorbereitet”.

Versicherer fühlen sich gewappnet

Die Gruppe der Nicht-Versicherer schätzt die Assekuranz laut den Versicherungsforen ebenfalls als gut vorbereitet auf regulatorische Themen und Extremwetter ein. Handlungsbedarf bestehe aus ihrer Sicht jedoch im Themengebiet KI.

Diese Technologie werde von der Teilnehmergruppe als sehr relevant für die Branchenentwicklung angesehen, jedoch seien 71 Prozent der Ansicht, dass die Versicherer nicht sehr vorbereitet seien. Weitere 14 Prozent glauben, die Branche sei noch gar nicht vorbereitet.

Im Vergleich der beiden Gruppen fühlen sich die Versicherer tendenziell besser für relevante Trends gewappnet, als es die Nicht-Versicherer attestieren. Deutliche Abweichungen seien bei den Themen Blockchain, Künstliche Intelligenz, Big Data und Produktindividualisierung festzustellen. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Digitalisierung:

Zurich startet Smart-Home-Police

“Ernüchterung für die Insurtech-Szene”

Studie: Versicherer wollen in digitale Assistenten investieren

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Wer hat da wie gefragt? Kunden wollen individuellere Tarife? Dabei kennen die wenigsten einen Bruchteil der vorhandenen und haben weder Lust noch Zeit, sich alles erklären zu lassen!

    Kommentar von Wilfried Strassnig Versicherungsmakler — 7. März 2018 @ 10:08

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die Klicker der Woche? Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online auf besonders großes Interesse? Unser neues wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau: IVD fordert geänderte Bauordnungen

Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD, sieht enormes Potenzial für neue Wohnungen durch den Ausbau von Dachgeschossen und Nachverdichtung. Dem stehen jedoch vielerorts Bauvorschriften, Norman und Auflagen im Weg.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Auch in dieser Woche hat die Cash.Online-Redaktion untersucht, welche Investmentfonds-Themen die Leser am stärksten interessierten. Die fünf meistgeklickten Artikel des Ressorts finden sie hier:

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...