14. Februar 2018, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Versicherer wollen in digitale Assistenten investieren

Spracherkennungssysteme wie Alexa, Siri und Cortana gewinnen derzeit immer mehr an Popularität. Im Zuge der branchenweiten Digitalisierung wollen nun auch die deutschen Versicherer diese Technologie verstärkt nutzen.

Studie: Versicherer wollen in digitale Assistenten investieren

Digitale Assistenten wie Amazons Alexa können Versicherern helfen, Service und Kundenkontakt zu verbessern.

Laut der aktuellen Studie “Branchenkompass Insurance 2018” von Sopra Steria Consulting und dem F.A.Z.-Institut verwenden sieben Prozent der Versicherungsunternehmen die Chatbot-Technologie bereits, vor allem textbasiert.

Weitere 44 Prozent der Unternehmen planen derzeit konkrete Anwendungen oder diskutieren über diese. Höchste Priorität in den Digitalisierungsplänen haben jedoch bereits bekannte Aufgaben wie die übergreifende Beratung über verschiedene Kanäle.

Die Versicherungsbranche habe eine lange Liste digitaler Projekte, so zum Beispiel den besseren Kundenkontakt durch zentrale Datenbanken. Diese seien zwar Standard, jedoch verfügen aktuell nur ein Drittel der Versicherer über die technischen Grundlagen on- und offline umfassend über ihre Kunden informiert zu sein.

Beratung rund um die Uhr

“Die Versicherer sind gerade dabei, ihre digitalen Hausaufgaben zu erledigen. Traditionelle Silostrukturen nach Sparten, Vertrieb, Betrieb oder Schaden müssen aufgebrochen werden, damit Kunden umfassend und effizienter betreut werden können”, sagt Lars Rautenburger, Leiter der Business Unit Insurance bei Sopra Steria Consulting.

Um Kunden schnelleren Service und besseren Kontakt bieten zu können, investieren die deutschen Versicherer laut Sopra Steria verstärkt in digitale Anwendungen und Beratungskanäle wie Videoberatung und Versicherungs-Apps.

Ziel sei darüber hinaus, Beratung rund um die Uhr und auch zu Themen, die über die Konkrete Versicherung und einen Schaden hinausgehen, anbieten zu können. Von den befragten Entscheidern erwarten 41 Prozent eine wachsende Bedeutung von Schadenprävention und lebensbegleitender Hilfe.

Seite zwei: Vorreiter am deutschen Markt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...