Was in Beziehungen für Zündstoff sorgt

Meinungsverschiedenheiten kommen in jeder Beziehung vor. Laut einer forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt sind die häufigsten Streitthemen bei deutschen Paaren die Kindererziehung (45 Prozent) und die Freizeitgestaltung (41 Prozent). Doch nicht nur die sorgen für Trouble.

 

 

Wieder mal nicht aufgeräumt? Doch nicht nur der gemeinsame Haushalt bringt „Leben in die Bude“. Auch bei Thema Finanzen gibts ordentlich Gegenwind.

 

Auch der gemeinsame Haushalt sorgt für Differenzen, sagen 40 Prozent der Frauen und 28 Prozent der Männer, die in einer Beziehung leben. Weitestgehend Einigkeit herrscht bei Paaren hingegen bei der Wahl des Versicherungsschutzes beziehungsweise der Altersvorsorge (sechs Prozent).

Das Chaos im Kinderzimmer akzeptieren oder den Nachwuchs zum Aufräumen antreiben? Ins Theater gehen oder in der Sporthalle schwitzen? Das Plüschsofa ins Wohnzimmer schieben – oder lieber den Stahlrohr-Sessel? Ist der Partner bei Entscheidungen wie diesen anderer Meinung, kann es schwierig werden, sich zu einigen. Eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland, belegt, dass deutsche Paare am häufigsten über die Kindererziehung streiten (45 Prozent). Was noch für Trouble in der Beziehung sorgt.

 

Seite 2: Zündstoff und Redebedarf

 

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.