4. September 2018, 11:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ottonova gibt Kunden Altersrückstellungen komplett mit

Ottonova bietet als erste Private Krankenversicherung in Deutschland eine Zufriedenheits-Garantie an, bei der bestehende sowie neue Kunden ihre Altersrückstellung vollständig mitnehmen können, wenn sie innerhalb der Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren die Versicherung ordentlich kündigen. Ziel sei es, das bestehende System umkrempeln, sagte Ottonova-CEO Roman Rittweger bei der Vorstellung des Plans im Rahmen einer Online-Pressekonferenz.

 

Dr -Roman-Rittweger-Founder-CEO-Kopie in Ottonova gibt Kunden Altersrückstellungen komplett mit

Roman Rittweger, CEO und Gründer von Ottonova: “Unsere Kunden sind im Schnitt 30 Jahre jung und äußerst zufrieden.”

 

Bisher bleiben die Altersrückstellung zum großen Teil bei der alten Versicherung. Begründet wird das Vorgehen von den etablierten PKV-Unternehmen damit, dass die kollektive Kalkulation in der PKV die Solidarität zwischen Gesunden und Kranken sichert. Die Altersrückstellungen sind in den Augen der Unternehmen dabei eine gemeinsame Risikovorsorge für die späteren Krankheitskosten derjenigen aus der Gemeinschaft, die besonders krank werden.

Volle Portabilität wäre Entsolidarisierung

Durch die Einführung der vollen Portabilität würde dem kollektiven Deckungskapital eine Summe entzogen, die die verbleibenden Versicherten mit entsprechend höheren Beiträgen nachfinanzieren müssten, so die Argumentation. Dies wäre eine Entsolidarisierung der Tarife zulasten der Alten und Kranken. Wechselt ein Kunde die Versicherung, kann dieser nur einen Teil dieser Altersrückstellungen zum neuen Anbieter mitnehmen. Kunden, die vor 2009 abgeschlossen haben, nehmen sogar gar nichts mit.

Insofern wechseln nur wenige Versicherte – selbst wenn sie mit den Leistungen des Versicherers nicht zufrieden sind. Eine verstaubte Regelung, die nicht zum kundenorientierten und zukunftsweisenden Weg von Ottonova passt, so Rittweger. Zudem habe das Unternehmen äußerst zufriedene Kunden. Daher zeigt er sich überzeugt, dass nur wenige Versicherte nach einem Wechsel zu Ottonova Gebrauch von der Zufriedenheitsgarantie machen.

Seite 2: Zielgruppe: junge GKV-Versicherte

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronakrise: Welche Versicherungsverträge besonders gefährdet sind

Fast jeder vierte Bundesbürger hat derzeit weniger Geld zur Verfügung als vor der Corona-Pandemie. Zugleich zeigen sich viele Verbraucher sparaktiver als vor der Krise – allen voran jüngere Menschen. Das hat Folgen, auch für Versicherungsverträge. Welche Policen besonders gefährdet sind.

mehr ...

Immobilien

Wird der Immobilienkauf durch Corona schwieriger?

Höhere Preise, knappes Angebot – und jetzt auch noch Corona: Gut jeder zweite Bundesbürger (52 Prozent) vertritt die Meinung, dass der Erwerb von Wohneigentum in den vergangenen zehn Jahren schwieriger geworden ist. Drei Viertel glauben, dass es durch die Corona-Krise sogar noch schwerer werden wird, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen. Insgesamt machen sich zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) aktuell Sorgen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Interhyp mit Statista unter 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Trägt ein Erbe alle finanziellen Risiken?

Kann der Erbe einen Pflichtteilsanspruch wegen einer strittigen Forderung noch nicht abschließend beziffern, muss er den Pflichtteilsanspruch trotzdem ausgleichen. Das Risiko, einen überzahlten Betrag nicht mehr zurückfordern zu können, trägt der Erbe, entschied das OLG Koblenz in seinem Beschluss vom 14.8.2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...