Aktionäre von Swiss Life genehmigen alle Anträge des Verwaltungsrats

Die Generalversammlung der Swiss Life Holding AG stimmt allen Anträgen des Verwaltungsrats zu. Für Aktionäre wird eine Ausschüttung von 16,50 CHF brutto je gehaltener Aktie festgelegt. Wer außerdem neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde.

 

Am Dienstag stimmt die Generalversammlung allen Anträgen zu.

 

An der ordentlichen Generalversammlung im Hallenstadion Zürich nahmen rund 1290 Aktionäre teil. Es waren insgesamt 17,49 Millionen Aktienstimmen (51,10% des Aktienkapitals) vertreten.

Der Verwaltungsrat beantragte für das Geschäftsjahr 2018 eine Gesamtausschüttung an die Aktionäre von total CHF 16.50 brutto je Namenaktie. Diese setzt sich aus einer verrechnungssteuerfreien Ausschüttung aus der Kapitaleinlagereserve in der Höhe von
CHF 2.50 sowie einer ordentlichen Dividende aus dem Bilanzgewinn von CHF 14.00 brutto zusammen. Die gesamte Ausschüttung von CHF 11.60 netto wird aufgrund der Zustimmung an der Generalversammlung mit Valuta 7. Mai 2019 ausbezahlt. Die Generalversammlung bestätigte Rolf Dörig als Präsidenten des Verwaltungsrats und wählte auch die übrigen Mitglieder jeweils für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr. Thomas Buess wurde neu in den Verwaltungsrat gewählt.

Publikation des Berichts über die Finanzlage

Im Weiteren hat Swiss Life heute den Bericht über die Finanzlage publiziert. Diese Berichterstattung mit ergänzenden Informationen zum bereits publizierten Geschäftsbericht 2018 enthält neben Angaben zur Geschäftstätigkeit, zur Governance und zum Risikomanagement auch Informationen zur Solvabilität von Swiss Life und ist ab sofort online abrufbar.

Foto: SwissLife

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.