Aktuarsvereinigung: Sozialversicherungsbeiträge steigen auf über 33 Prozent

Für eine vollständige Mitnahme der Altersrückstellungen zu einem neuen PKV-Anbieter bei einem Wechsel finden die Akutare derzeit keine Lösung. „Anders als des Öfteren behauptet, betreiben die Aktuare und die Unternehmen hier keine Blockadehaltung, sondern die Mitnahme der Alterungsrückstellungen ist eine mathematisch-aktuariell komplexe Fragestellung“, beschreibt Weber die Situation.

Bisher sei es aber nicht gelungen, ein umsetzbares Modell ohne negative Auswirkungen auf die Kollektive zu entwickeln. Weber: „Entweder ist das Modell theoretisch sehr gut, aber leider in der Praxis nicht anwendbar. Oder es ist praktikabel, aber mit entsprechenden Nachteilen für die Kollektive“, führt Weber aus. (dr)

Foto: Debeka

1 2 3Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel