21. Januar 2019, 09:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altenpflege: Finanzierungs-Debatte heizt sich auf

In der Debatte um die künftige Ausrichtung der Pflegepolitik werden Rufe nach einer breiteren Finanzierung lauter. Immer mehr Verbände, Parteien und Politiker schalten sich aktuell in die Diskussion ein.

Altenpflege: Finanzierungs-Debatte heizt sich auf

Ist ein Systemwechsel notwendig, damit Pflegebedürftigkeit nicht zum Armutsrisiko wird?

Nötig sei ein Mix aus Beiträgen der Versicherten, einem Steuerzuschuss des Bundes und Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen, so Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz. Aus der CSU im Bundestag kam die Forderung nach einer Begrenzung der Kosten für Pflegebedürftige.

Befeuert wird die Debatte durch Vorbereitungen für einen Tarifvertrag Altenpflege, wie er auch von der Koalition unterstützt wird.

Die Gewerkschaft Verdi hatte am Freitag Forderungen für so einen Tarifvertrag aufgestellt. Verdi verlangt einen Stundenlohn von mindestens 16 Euro für Fachkräfte.

Zutiefst unsolidarisches Prinzip

Brysch sagte: “Der Flächentarif in der Altenpflege ist wichtig.” Anständige Löhne seien die Basis für attraktive Arbeitsplätze und engagierte Mitarbeiter.

“Ohne Zweifel wird das Geld kosten, das viele Pflegebedürftige aber nicht haben”, sagte der Experte. “Denn selbst der Zuschuss der Pflegeversicherung reicht nicht aus, um den Pflegesatz eines Heimes zu bezahlen.”

Bisher sei Hilfe zur Pflege ein persönliches Lebensrisiko. “Ein solches Prinzip ist zutiefst unsolidarisch”, bemängelte er.

Seite zwei: Wie in der Krankenversicherung, so in der Pflege?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Vorstandswechsel bei der VGH: Knemeyer übernimmt

Der Brandkassenausschuss als Trägerversammlung des Mutterhauses der VGH Versicherungen hat Veränderungen im gemeinsamen Vorstand der beiden VGH-Unternehmen Landschaftliche Brandkasse Hannover und Provinzial Lebensversicherung Hannover bestätigt. Die VGH ist der größte öffentlich-rechtliche Versicherer in Niedersachsen.

mehr ...

Immobilien

Das große Comeback der Offenen Immobilienfonds

Offene Immobilien-Publikumsfonds erleben aktuell einen Höhenflug in jeder Hinsicht: Das Fondsvermögen der Branche steigt seit zwei Jahren fast exponentiell an, und die Nachfrage privater Anleger ist enorm – auch vor dem Hintergrund der wachsenden Renditedifferenz zu alternativen Anlagemöglichkeiten.

mehr ...

Investmentfonds

“Anleger schauen stärker auf Kosten und Transparenz”

Marie Cardoen, Leiterin des Privatkundengeschäfts in Deutschland und Österreich bei Goldman Sachs Asset Management (GSAM), gibt einen Einblick in aktuelle Anlagetrends und beantwortet die Frage, welche Fonds weiter an Bedeutung gewinnen, was GSAM im kommenden Jahr auf der Produktseite plant – und wo der Fokus bei der Unterstüzung potenzieller Vertriebspartner liegt.

mehr ...

Berater

Die ganze Beratungsvielfalt in einer Cloud

Cloudlösungen für Finanz-Software gehört die Zukunft. Sie erleichtern Finanzberatern nicht nur die Arbeit, sondern verschaffen ihnen auch völlig neue Möglichkeiten. Worauf kommt es an?
Gastbeitrag von Hubertus Schmidt, Finanzportal24

mehr ...

Sachwertanlagen

KVG-Erlaubnis schon kurz nach dem Start

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Five Quarters Real Estate AG aus Hamburg die Erlaubnis als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und damit zur Auflage von alternativen Investmentfonds (AIFs) erteilt. Das Unternehmen wurde gerade erst gegründet.

mehr ...

Recht

Haus ohne Grundstück: Warum das Erbbaurecht mit Vorsicht zu genießen ist

Ein Kaufinteressent findet ein Angebot, das fast zu schön ist, um wahr zu sein. Ein signifikant günstigeres Angebot verglichen mit den Marktpreisen und versehen mit dem Hinweis: Erbbaurecht. Aus diesem Vermerk ergeben sich eine Reihe von Fallstricken, die Kaufwillige unbedingt kennen sollten, bevor sie ein Objekt mit Erbbaurecht erwerben. Timo Handwerker, Spezialist für Baufinanzierungen bei Dr. Klein in Hagen, kennt die Probleme genau.

mehr ...