4. April 2019, 12:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: Generation 50plus zu sorglos?

Wie eine aktuelle Kantar-Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank zeigt, ignoriert ein Drittel aller deutschen Best Ager das finanzielle Risiko einer Pflegebedürftigkeit im Alter. So bringen Sie sich selbst um die Chance vorzusorgen.

Altersvorsorge: Generation 50plus zu sorglos?

Dass die private Altersvorsorge nicht ausreichen könnte, bereitet der Generation 50plus keine schlaflosen Nächte.

Für die Untersuchung befragte Kantar Emnid im Auftrag der Postbank insgesamt 1.006 Personen im Alter ab 50 Jahren. Dabei konnten drei große Sorgen der Best Ager im Bezug auf die finanzielle Absicherung im Alter identifiziert werden: Pflegebedürftigkeit (28 Prozent), Krankheit (15 Prozent) und eine zu geringe gesetzliche Rente (neun Prozent).

Überrascht waren die Experten jedoch davon, dass viele Menschen ab 50 Jahren (20 Prozent) noch gar nicht über ihre finanzielle Situation im Alter und mögliche Probleme nachdenken. Und neun Prozent haben mit Blick auf die wirtschaftliche Absicherung keine Sorgen.

Besonders Teilnehmer mit geringem Einkommen und keinerlei Rücklagen blicken erstaunlich gelassen in Richtung ihres Auskommens im Alter: Ein Viertel (25 Prozent) derer mit einem Haushaltsnettoeinkommen von unter 2.500 Euro macht sich noch keine Gedanken darüber.

Vogel-Strauß-Syndrom?

In der Gruppe der Befragten mit einem Einkommen von unter 1.000 Euro ist es laut Postbank sogar fast jeder Zweite (43 Prozent). Beträgt das aktuelle Haushaltseinkommen aktuell 2.500 Euro und mehr, verdrängt dagegen nur jeder Sechste (16 Prozent) finanzielle Risiken.

Dass die private Altersvorsorge nicht ausreichen könnte, bereitet nahezu niemandem in der Generation 50plus schlaflose Nächte. Mit nur einem Prozent wird dieser Punkt von Berufstätigen am seltensten genannt.

Diesen Menschen attestiert Psychologe und Buchautor Dr. Wolfgang Krüger das Vogel-Strauß-Syndrom: “In Deutschland findet eine globale Verdrängung von Geldthemen statt, die meisten Menschen sind extrem erschrocken, wenn sie dann feststellen, wie wenig Geld sie im Alter bekommen.”

Seite zwei: Unwissen führt zu Ignoranz

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heß, WWK: „Verzahnung von Vertrieb und Marketing ist essentiell“

Die WWK hat Thomas Heß zum Bereichsleiter des Marketings der WWK und zum Organisationsdirektor für die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs ernannt. Cash. sprach mit dem ausgewiesenen Marketing- und Vertriebsexperten über das enorme Aufgabenspektrum, den Erfolg bei Riester und die Herausforderungen im Markt.

mehr ...

Immobilien

Squeeze-out bei der Isaria Wohnbau AG

Die Hauptaktionärin der Isaria Wohnbau AG, ein mit dem US-amerikanischen Lone Star Funds verbundenes Unternehmen, will die Isaria komplett übernehmen und initiiert ein “Squeeze-out”, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Die größten Unternehmen zahlen am wenigsten Steuern

Das globale Steuersystem belohnt die Unternehmen beim Erreichen einer Größe, was sich eigentlich negativ auf die Gesellschaft selbst auswirkt, weil dadurch die Ungleichheit gefördert wird, ein wichtiger Vektor für die Verbreitung des Coronavirus. Ein Beitrag von Dr. Sandy Brian Hager und Joseph Baines.

mehr ...

Berater

Versicherung gegen Betriebsschließung: “Keine unbedachten Entscheidungen treffen”

Im Rahmen des jüngsten Streits um das Thema Betriebsschließungsversicherungen zwischen Versicherern und Versicherten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, nehmen Stephan Michaelis und Boris-Jonas Glameyer von der Kanzlei Michaelis aus Hamburg Stellung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsches Solar-Unternehmen Hep kauft US-Projektentwickler

Der Entwickler von Solarparks und Fondsanbieter Hep aus Güglingen kauft den US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Ernergie mit einer Projektpipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 Megawatt Projekte nahe Baureife. Zugriff darauf hat zunächst ein aktueller Hep-Spezialfonds.

mehr ...

Recht

Zahlungsnot durch Corona: So sparen Versicherte jetzt Kosten

Die Corona-Krise versetzt viele Menschen in Zahlungsprobleme. Einige Versicherer reagieren mit Kulanzregeln und Sonderlösungen. Die besten Tipps: So sparen Versicherte jetzt Kosten.

mehr ...