16. April 2019, 11:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausgepflegt? PKV lehnt weniger Anträge zur Pflegebegutachtung ab

Medicproof, der medizinische Dienst der privaten Krankenversicherungen, hat 2018 206.777 Begutachtungen vorgenommen. 5,8 Prozent aller Anträge wurden abgelehnt. Bei den gesetzlichen Krankenkassen ist die Quote mit zehn Prozent fast doppelt so hoch. Über die Gründe für diesen Unterschied.

Senioren-pflege-shutt 226805467 in Ausgepflegt? PKV lehnt weniger Anträge zur Pflegebegutachtung ab

Pflegebegutachtung: PKV und GKV unterscheiden sich deutlich.

2018 nimmt Medicproof 94.335 Erstgutachten von Pflegebedürftigen wahr. Die Mehrzahl der Aufträge befasst sich mit der Höherstufung von Pflegegraden. Zwar gab es drei Prozent weniger Anträge auf Erstgutachten im Vergleich zu 2017. Insgesamt stieg die Anzahl von Begutachtungen durch Medicproof jedoch um fast zehn Prozent an. Die Zunahme begründet Dr. Franziska Kuhlmann, Geschäftsführerin von Medicproof, damit, dass im neuen System der Vergabe von Pflegegraden schneller Anträge zur Wiederbegutachtung aufgrund von verändertem Bedarf gestellt werden. Dabei wird bei einem Erstgutachten in 60 Prozent der Anträge Pflegegrad zwei oder drei festgestellt.

10 Prozent Ablehnungen: Bessere oder schlechtere Quote?

Anders sieht das Bild für gesetzlich Versicherte aus. Dort bejubelt der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK), dass die Ablehnungsquote 2018 von 19 Prozent in 2016 auf zehn Prozent halbiert wird. Insgesamt 1,8 Millionen Versicherte der Krankenkassen besitzen seit 2018 Pflegegrad: “Die neue Pflegebegutachtung hat ihre Praxistauglichkeit unter Beweis gestellt”, so MDS-Geschäftsführer Dr. Peter Pick bei der Vorstellung des Jahresberichts durch den Spitzenverband.

C0570761-9EC9-4CE3-9AC1-906E953CD702 in Ausgepflegt? PKV lehnt weniger Anträge zur Pflegebegutachtung ab

Quelle: MDS

Eine Erklärung für die Unterschiede zwischen MDK und Medicproof ist schwierig. Grundsätzlich unterliegen beide Dienste demselben Kriterienkatalog, der Basis der Zuerkennung eines Pflegegrades ist. Gleiches gilt auch für die Höhe der ausgezahlten Leistungen. Diese sind gesetzlich festgelegt. Einen Unterschied kann die Form der Begutachtung machen. Während 1.113 Personen als Gutachter bei Medicproof für im Mittel 186 Gutachten / Jahr zuständig sind, 3.145 Personen sind als Gutachter beim MDK im Einsatz. 1,8 Millionen Gutachten haben diese 2018 entschieden. Dies entspricht 572 Gutachten im Mittel. Dieser Personalschlüssel könnte den Unterschied in der Begutachtung erklärbar machen.

Weiterhin hilft der Blick auf die Verhältnisse im Vergleich zu den absoluten Zahlen: Fünf Prozent von 206.777 Personen ist mehr als 10 Prozent von 1.800.000 Menschen. Insofern zeigt sich, dass die Entwicklung der Quote beim MDK für die Antragsteller weitreichendere Konsequenzen hat und als positiv zu bewerten ist. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kreditversicherung: Wirtschaftsministerium will Warenverkehr länger absichern

Das Bundeswirtschaftsministerium strebt eine Verlängerung des Schutzschirms für Warenkreditversicherer an. Eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums bestätigte die Pläne,  nachdem zunächst die Deutsche Verkehrs-Zeitung darüber berichtet hatte. Das Ministerium stehe in Verhandlungen mit Warenkreditversicherern über eine Verlängerung von Garantien bis zum 30. Juni 2021. Nach jetzigem Stand laufen diese Ende des Jahres aus.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...