16. April 2019, 11:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausgepflegt? PKV lehnt weniger Anträge zur Pflegebegutachtung ab

Medicproof, der medizinische Dienst der privaten Krankenversicherungen, hat 2018 206.777 Begutachtungen vorgenommen. 5,8 Prozent aller Anträge wurden abgelehnt. Bei den gesetzlichen Krankenkassen ist die Quote mit zehn Prozent fast doppelt so hoch. Über die Gründe für diesen Unterschied.

Senioren-pflege-shutt 226805467 in Ausgepflegt? PKV lehnt weniger Anträge zur Pflegebegutachtung ab

Pflegebegutachtung: PKV und GKV unterscheiden sich deutlich.

2018 nimmt Medicproof 94.335 Erstgutachten von Pflegebedürftigen wahr. Die Mehrzahl der Aufträge befasst sich mit der Höherstufung von Pflegegraden. Zwar gab es drei Prozent weniger Anträge auf Erstgutachten im Vergleich zu 2017. Insgesamt stieg die Anzahl von Begutachtungen durch Medicproof jedoch um fast zehn Prozent an. Die Zunahme begründet Dr. Franziska Kuhlmann, Geschäftsführerin von Medicproof, damit, dass im neuen System der Vergabe von Pflegegraden schneller Anträge zur Wiederbegutachtung aufgrund von verändertem Bedarf gestellt werden. Dabei wird bei einem Erstgutachten in 60 Prozent der Anträge Pflegegrad zwei oder drei festgestellt.

10 Prozent Ablehnungen: Bessere oder schlechtere Quote?

Anders sieht das Bild für gesetzlich Versicherte aus. Dort bejubelt der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK), dass die Ablehnungsquote 2018 von 19 Prozent in 2016 auf zehn Prozent halbiert wird. Insgesamt 1,8 Millionen Versicherte der Krankenkassen besitzen seit 2018 Pflegegrad: “Die neue Pflegebegutachtung hat ihre Praxistauglichkeit unter Beweis gestellt”, so MDS-Geschäftsführer Dr. Peter Pick bei der Vorstellung des Jahresberichts durch den Spitzenverband.

C0570761-9EC9-4CE3-9AC1-906E953CD702 in Ausgepflegt? PKV lehnt weniger Anträge zur Pflegebegutachtung ab

Quelle: MDS

Eine Erklärung für die Unterschiede zwischen MDK und Medicproof ist schwierig. Grundsätzlich unterliegen beide Dienste demselben Kriterienkatalog, der Basis der Zuerkennung eines Pflegegrades ist. Gleiches gilt auch für die Höhe der ausgezahlten Leistungen. Diese sind gesetzlich festgelegt. Einen Unterschied kann die Form der Begutachtung machen. Während 1.113 Personen als Gutachter bei Medicproof für im Mittel 186 Gutachten / Jahr zuständig sind, 3.145 Personen sind als Gutachter beim MDK im Einsatz. 1,8 Millionen Gutachten haben diese 2018 entschieden. Dies entspricht 572 Gutachten im Mittel. Dieser Personalschlüssel könnte den Unterschied in der Begutachtung erklärbar machen.

Weiterhin hilft der Blick auf die Verhältnisse im Vergleich zu den absoluten Zahlen: Fünf Prozent von 206.777 Personen ist mehr als 10 Prozent von 1.800.000 Menschen. Insofern zeigt sich, dass die Entwicklung der Quote beim MDK für die Antragsteller weitreichendere Konsequenzen hat und als positiv zu bewerten ist. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...