BaFin segnet Mylife Übernahme ab

Die Göttinger Mylife Lebensversicherung A hat einen neuen Besitzer. Die BaFin hat die Übernahme durch die Inlife Holding Deutschland GmbH & Co. KG mit Sitz in der Schweiz abgesegnet.

Mylife hat einen neuen Eigentümer – die Inlife Holding AG. Im Bild: Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender von Mylife.

 

Bislang hatte der Göttinger Lebensversicherer Mylife dem Private-Equity-Fonds „Augur Fis Financial Opportunities II Sicav“ („Augur“) gehört. Der hatte das Unternehmen Ende Juni veräußert. Eingefädelt worden war der Deal durch die Investmentfirma Salu Capital.

Der Göttinger Lebensversicherer Mylife konnte im Geschäftsjahr 2017 die Beitragseinnahmen im Kerngeschäftsfeld Nettoversicherungen um 82,1 Prozent steigern. Das Neugeschäft wuchs von 70,8 auf 110,7 Millionen Euro. Die Versicherungssumme im Bestand lag bei 1.045 Milliarden Euro.

Für Inlife ist die Übernahme von MyLife nach eigenen Angaben ein sehr wichtiger strategischer Schritt. Insbesondere weil das Unternehmen nach Angaben seines Verwaltungsratspräsidenten Martin Vogel das Geschäftsmodell „Nettopolicen“ zukunftsweisend für den deutschen Lebensversicherungsmarkt hält. Man wolle die Unternehmensstrategie und das Wachstum als starker Investor weiter vorantreiben, sagt Vogel im Juni 2018.

Bislang war Inlife vorangig im Run-off-Segment, also der Übernahme geschlossener Lebensversicherungsbestände, tätig. Mit der Übernahme scheint Inlife den Fokus nun auch auf das Segment Neugeschäft zu legen.

 

Seite 2: Nach Run-offs nun Neugeschäft?

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.