20. Februar 2019, 12:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BaFin segnet Mylife Übernahme ab

Die Göttinger Mylife Lebensversicherung A hat einen neuen Besitzer. Die BaFin hat die Übernahme durch die Inlife Holding Deutschland GmbH & Co. KG mit Sitz in der Schweiz abgesegnet.

Netto-tarife-dreibrodt in BaFin segnet Mylife Übernahme ab

Mylife hat einen neuen Eigentümer – die Inlife Holding AG. Im Bild: Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender von Mylife.

 

Bislang hatte der Göttinger Lebensversicherer Mylife dem Private-Equity-Fonds „Augur Fis Financial Opportunities II Sicav” („Augur“) gehört. Der hatte das Unternehmen Ende Juni veräußert. Eingefädelt worden war der Deal durch die Investmentfirma Salu Capital.

Der Göttinger Lebensversicherer Mylife konnte im Geschäftsjahr 2017 die Beitragseinnahmen im Kerngeschäftsfeld Nettoversicherungen um 82,1 Prozent steigern. Das Neugeschäft wuchs von 70,8 auf 110,7 Millionen Euro. Die Versicherungssumme im Bestand lag bei 1.045 Milliarden Euro.

Für Inlife ist die Übernahme von MyLife nach eigenen Angaben ein sehr wichtiger strategischer Schritt. Insbesondere weil das Unternehmen nach Angaben seines Verwaltungsratspräsidenten Martin Vogel das Geschäftsmodell “Nettopolicen” zukunftsweisend für den deutschen Lebensversicherungsmarkt hält. Man wolle die Unternehmensstrategie und das Wachstum als starker Investor weiter vorantreiben, sagt Vogel im Juni 2018.

Bislang war Inlife vorangig im Run-off-Segment, also der Übernahme geschlossener Lebensversicherungsbestände, tätig. Mit der Übernahme scheint Inlife den Fokus nun auch auf das Segment Neugeschäft zu legen.

 

Seite 2: Nach Run-offs nun Neugeschäft?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Startschuss für BARMER eCare im November

Im November startet die BARMER den Aufbau ihrer elektronischen Patientenakte (ePA) mit Namen BARMER eCare. Dabei wird sie von IBM unterstützt, das IT-Unternehmen hat heute den Zuschlag dafür erhalten. Von der elektronischen Patientenakte der BARMER werden die rund 9,1 Millionen Versicherten der Kasse ab dem 1. Januar 2021 profitieren.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot gibt es nicht!

In Berichten über die Situation auf den Wohnungsmärkten in den deutschen Städten wird diese immer wieder als Wohnungsnot bezeichnet. Jedoch stellt sich heute die Lage deutlich anders und differenzierter da. Ein Beitrag von Dr. Günter Vornholz, Prof. für Immobilienökonomie an der EBZ Business School in Boch.

mehr ...

Investmentfonds

Die Folgen der Einhornplage

In den vergangenen Monaten haben sich sogenannte Value-Aktien im Vergleich zu Growth-Titeln dramatisch schwach entwickelt. Die Gründe und wie es weitergeht.

mehr ...

Berater

Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Trotz schwächelnder Gewinne setzt im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia schließt zwei Fonds und bringt einen neuen

Die Patrizia AG hat über ihre Tochtergesellschaft Patrizia GrundInvest ihren mittlerweile elften Publikumsfonds aufgelegt. Zwei andere alternative Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger wurden hingegen voll platziert und damit geschlossen.

mehr ...

Recht

Schimmelbildung und Streit mit dem Vermieter vermeiden

Schimmel in Innenräumen ist ein häufiger Streitgegenstand in Mietrechtsangelegenheiten, und auch in Bauschadengutachten nimmt der Schimmelpilzbefall eine immer größere Bedeutung ein. Wie sich das verhindern lässt.

mehr ...