2. Juli 2019, 15:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV: Arbeitgeber brauchen jemanden, der ihnen hilft

Irgendwie scheint der Fokus der Unternehmen nicht auf der Betriebsrente zu liegen. Insbesondere die kleinen und mittelständischen Firmen zieren sich. Völlig verständlich, denn die Materie ist komplex und schwer verständlich. Martin Bockelmann, CEO des Münchener bAV-Beratungssoftware-Anbieter XbAV erklärt im Kurzinterview mit Cash., wie sich die Probleme lösen lassen.

Martin-Bockelmann-2019 3 in bAV: Arbeitgeber brauchen jemanden, der ihnen hilft

Martin Bockelmann, CEO bei XbAV.

Die Erwartungen an das Betriebsrentenstärkungsgesetz waren hoch. Wie sieht aus Ihrer Sicht die Akzeptanz auf Arbeitnehmerseite aus? Werden BRSG und Digitalisierung die Durchdringungsquote bei der Betriebsrente erhöhen?

Bockelmann: Ja. Das BRSG hat die bAV für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer attraktiver gemacht und das wird angenommen. Die durchschnittliche Beitragshöhe pro Antrag ist jetzt schon gestiegen. Wir führen das maßgeblich auf den verpflichtenden Arbeitgeberzuschuss zurück.

Um die Verbreitung mit voller Kraft nach vorne zu bringen, braucht es die richtige Technologie. Technologie, die bAV einfach macht. Für alle Beteiligten, mit ihrer individuellen Sicht und ihren spezifischen Anforderungen.

Eine Technologie, die erweiterbar ist, auch was die künftige Entwicklung der bAV betrifft. Darum ist unsere Antwort auf die Digitalisierungsfrage eine zentrale bAV-Plattform.

Was ist die aktuell größte Herausforderung für Unternehmen?

Bockelmann: Auf ihrem Tisch liegen der Verwaltung- und Informationsaufwand und das Verstehen wie auch Umsetzen der Gesetzeslage. Arbeitgeber brauchen jetzt dringend jemanden, der ihnen hilft.

Online bAV beraten geht für den Vermittler einfacher, denn digital können sie ihren Kunden einfach und strukturiert über alle Zusammenhänge und Veränderungen rund ums BRSG informieren. Das erleichtert Beratung und Verstehen enorm.

Gerade kleine und mittlere Unternehmen haben enormen Nachholbedarf und Wissenslücken. Sie bieten jetzt ein Arbeitnehmer-Infoportal. Welche Vorteile bringt das und was ist das Innovative an dem Tool?

Bockelmann: Mit dem vorkonfigurierten Portal informiert der Arbeitgeber beziehungsweise dessen Vermittler die Belegschaft mit einem Klick über die bAV. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehen die Hochrechnung ihrer gesetzlichen Rente und was ihnen ihr Arbeitgeber konkret anbietet.

Das schließt natürlich die jeweilige Zuschussregelung mit ein. Sie können ihre bAV simulieren und vereinbaren online einen Termin mit dem Vermittler. bAV online heißt letztendlich, dass alles einfach wird – beraten, akquirieren, informieren, kommunizieren und verwalten. Und das spart allen Beteiligten enorm Zeit und Geld.

 

Das Interview führte Jörg Droste

Foto: XbAV

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...