BdV-Kritik: Altersvorsorge oder legaler Betrug?

„Was die Ausführungen zeigen: Das Wechselspiel zwischen den verschiedenen Problemfeldern erlaubt keine einfachen Lösungen. Wenn die Lebensversicherung überhaupt noch eine Chance haben sollte, dann nur, indem auch die Belange der Versicherten endlich ernst genommen werden.“

Ortmann kommt in seinem Aufsatz zu dem Schluss: „Es gibt tatsächlich einigen Spielraum, die Rechnungsgrundlagen der Lebensversicherung im Sinne der Verbraucher anzupassen. Abschluss- und Verwaltungskosten könnten gesetzlich auf ein angemessenes Niveau gedeckelt werden. Die Lebensversicherungsbranche sollte außerdem ihre Sicherheitsmargen in den Sterblichkeitsannahmen senken und darüber hinaus die Langlebigkeit risikogerecht modellieren.“

„Letztlich zeigt Ortmann, dass der legale Betrug der Lebensversicherer in der Altersvorsorge heute so lebendig ist wie eh und je – und dabei sogar lebendiger als mancher Lebensversicherer, betrachtet man die Ergebnisse der Solvenzstudie, die der BdV vor wenigen Tagen veröffentlicht hat“, so Kleinlein.

Ortmann ist Professor für Mathematik an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin. Er ist außerdem wissenschaftlicher Beirat des BdV. (dr)

Foto: BdV

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.