17. Januar 2019, 10:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Bayerische pusht die Riester-Rente

Die Versicherungsgruppe die Bayerische setzt weiterhin auf die Riester-Rente und will sie mit neuen Features noch attraktiver machen.

Pro-riester-graefer in Die Bayerische pusht die Riester-Rente

Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen: “Wir folgen den Wünschen der Kunden und Vertriebspartner nachgrößtmöglicher Flexibilität.”

Ab sofort bietet der Versicherer für seine Kunden bei den Riester-Tarifen (Standard und plusrente) eine Rentengarantiezeit an. Damit bietet die Bayerische ihren Versicherten jetzt alle Möglichkeiten der Hinterbliebenenversicherung.

“Mit der Einführung dieses Angebots kann die private Altersvorsorge effektiv ausgebaut werden”, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. “Damit folgen wir den Wünschen der Kunden und Vertriebspartner nach größtmöglicher Flexibilität.”

Entgegen dem Branchentrend

Anders als eine Reihe von Wettbewerbern bietet die Bayerische weiterhin und aktiv die Riester-Vorsorge in Form von Altersvorsorgeverträgen an. Im Rahmen der von der Bayerischen mitgegründeten Initiative ProRiester formuliert das Unternehmen konkrete Vorschläge, diese Form der ergänzenden Altersvorsorge noch attraktiver zu machen. Die Anzahl der Kunden konnte das Unternehmen in den vergangenen vier Jahren um ein Fünftel ausbauen und ist damit entgegen dem negativen Branchentrend erfolgreich.

Zwei Varianten der Rentengarantie

Neben einer maximalen Rückzahlgarantie gibt es die Rentengarantie in zwei Variationen. Zum einen können Kunden eine Rentengarantiezeit von bis zu 25 Jahren wählen, die überdies individuell gestaltet werden kann. Zum anderen ist die Rentengarantiezeit von null Jahren vor allem eine Option für Singles, diese sichert die maximale Altersrente, enthält jedoch keine Hinterbliebenenabsicherung nach dem Rentenbeginn.

Tarif mit drei Zuschüssen

Die Riester-Rente der Bayerischen ist der einzige Riester-Tarif am Markt, der drei Zuschüsse kennt: Zulagen, Steuervorteile und Cashback bei der plusrente Riester – sie setzt sich damit zusammen aus der “Garantierente Zukunft” der Bayerischen, einer Drei-Topf-Hybrid-Rentenversicherung, und dem über das Cashback-Portal angesparten Guthaben. Zu Rentenbeginn stehen dann sowohl die eingezahlten Beiträge als auch das erworbene Cashback zur Verfügung. Wahlweise kann auch eine lebenslange Rentenzahlung erfolgen.  (fm)

Foto: Die Bayerische

1 Kommentar

  1. Die Riesterförderung bleibt eine tolle Möglichkeit staatlich gefördert fürs Alter vorzusorgen, jedoch ist durch die anhaltende Niedrigzinsphase die Garantie so teuer geworden, das eine rentable Anlage kaum noch möglich ist. Die hohen Garantiekosten fressen weitestgehend den Sparanteil auf, so dass selbst wenn dieser noch so attraktiv und renditestark ist, kaum etwas ordentliches unter dem Strich für den Anleger übrig bleibt. Da zieht die Riesterrente gegenüber anderen Formen ohne diese Limitierung klar den Kürzeren. Schade eigentlich, hier ist dringender politischer Reformbedarf angesagt, so dass auch gerade für jüngere Sparer die attraktive Förderung wieder interessant wird.

    Kommentar von André Perko — 18. Januar 2019 @ 09:11

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Swiss Re: Naturkatastrophen auch für den Gewinn desaströs

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat 2018 wegen Naturkatastrophen erneut einen Milliardengewinn verfehlt. Trotzdem können sich die Aktionäre über eine deutlich höhere Dividende freuen.

mehr ...

Immobilien

Bausparen: “Trend zur Zinssicherung verstärkt sich”

Bausparen liegt wieder voll im Trend. Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstands der BHW Bausparkasse, sprach mit Cash. über die Folgen eines Endes der Niedrigzinsphase und die Gründe für das Bausparen sowie die Trends in den kommenden Monaten.

mehr ...

Investmentfonds

Bringt Apple 2019 eine Kreditkarte?

In 2018 gab es erste Diskussionen über eine Kreditkarte, die Apple gemeinsam mit der Investmentbank Goldman Sachs an den Markt bringen könnte. Nun verdichten sich Meldungen, wonach eine erste Testphase für eine solche Kreditkarte kurz bevorstehe.

mehr ...

Berater

Shit happens: Verbraucherzentrale Bremen meldet Insolvenz an

Die Verbraucherzentrale Bremen hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung eingereicht. So will sich der gemeinnützige Verein wirtschaftlich neu aufstellen, nachdem zu wenig Geld für Betriebsrenten zurückgelegt wurde.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier RWB-Fonds kündigen weitere Auszahlungen an

In den kommenden Monaten schütten erneut vier Private-Equity-Dachfonds der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG Geld an ihre Investoren aus. Auch die Summe der Auszahlungen der RWB-Fonds im Jahr 2018 ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...