4. Januar 2019, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digitale Unterstützung für menschliche Profis

Die Digitalisierung kommt nicht – sie ist längst da. Wir alle sind mitten drin, davon umgeben und betroffen. Die meisten von uns profitieren davon, kaum jemand möchte die Vorteile der digitalen Welt missen.

Die Wald-Kolumne

Digitale Unterstützung für menschliche Profis

Matthias Wald: “Die Digitalisierung sollte kein Selbstzweck sein, sondern immer im Dienst des Menschen und seiner Bedürfnisse stehen.”

Was Smartphones heute selbstverständlich leisten, hat noch vor 20 Jahren niemand für möglich gehalten. Was kürzlich noch Utopie und kurz darauf Revolution war, ist jetzt der Minimalstandard.

Dass ein Finanzberater im Kundengespräch die aktuellen Zahlen, Daten und Fakten zu hunderten von Produkten parat hat, live mit dem Kunden individuelle Modellierungen berechnen kann – all das wird heutzutage erwartet.

Das soll nicht nostalgisch klingen, ganz im Gegenteil. Für gut aufgestellte Finanzberater und deren Kunden ist das eine fantastische Entwicklung.

Wer hat Angst vorm Robo-Mann?

Dass Automatisierung Ängste auslöst, wissen wir seit der Erfindung des mechanischen Webstuhls im 18. Jahrhundert. Damals gingen die Weber aus Sorge um ihre Existenz auf die Barrikaden.

Auch in der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche ist häufig die Meinung verbreitet, der Vertrieb werde durch digitale Technik verdrängt. Durch Online-Vergleichsportale, durch FinTechs, durch Robo-Berater. Das ist nicht passiert.

Die Beratungsarbeit hat sich verändert, ist sicher auch anspruchsvoller geworden. Und ja: Finanzberater müssen sich auf diese veränderten Bedingungen einstellen.

Seite zwei: Digitale Unterstützung macht effizienter

Weiter lesen: 1 2 3 4

1 Kommentar

  1. Herr Dr. Wald, wie immer, sauber auf den Punkt gebracht. Allerdings: Vorgänge, die eben nicht in die digitalisierten Abläufe passen, erfordern immer noch den Menschen, der mit hoher Fachkompetenz und mit Berufserfahrung die Klippen der digitalen Helferlein geschickt für seine Kunden zu umschiffen weiß….

    Kommentar von Nils Fischer — 4. Januar 2019 @ 14:30

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Swiss Re: Naturkatastrophen auch für den Gewinn desaströs

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat 2018 wegen Naturkatastrophen erneut einen Milliardengewinn verfehlt. Trotzdem können sich die Aktionäre über eine deutlich höhere Dividende freuen.

mehr ...

Immobilien

Bausparen: “Trend zur Zinssicherung verstärkt sich”

Bausparen liegt wieder voll im Trend. Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstands der BHW Bausparkasse, sprach mit Cash. über die Folgen eines Endes der Niedrigzinsphase und die Gründe für das Bausparen sowie die Trends in den kommenden Monaten.

mehr ...

Investmentfonds

Bringt Apple 2019 eine Kreditkarte?

In 2018 gab es erste Diskussionen über eine Kreditkarte, die Apple gemeinsam mit der Investmentbank Goldman Sachs an den Markt bringen könnte. Nun verdichten sich Meldungen, wonach eine erste Testphase für eine solche Kreditkarte kurz bevorstehe.

mehr ...

Berater

Shit happens: Verbraucherzentrale Bremen meldet Insolvenz an

Die Verbraucherzentrale Bremen hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung eingereicht. So will sich der gemeinnützige Verein wirtschaftlich neu aufstellen, nachdem zu wenig Geld für Betriebsrenten zurückgelegt wurde.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier RWB-Fonds kündigen weitere Auszahlungen an

In den kommenden Monaten schütten erneut vier Private-Equity-Dachfonds der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG Geld an ihre Investoren aus. Auch die Summe der Auszahlungen der RWB-Fonds im Jahr 2018 ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...