Provinzial Nordwest versichert nun auch E-Scooter

Der Bundesrat hat am Freitag der Verordnung des Verkehrsministers zugestimmt, nach der E-Scooter auch in Deutschland zugelassen werden sollen. Die Provinzial bietet in Kürze entsprechenden Haftpflichtversicherungsschutz für jährlich nur 29 Euro an.


Elektronisch angetriebene City-Roller, sogenannte Elektro-Tretroller oder E-Scooter, sind abgasfrei, falt- und tragbar und werden zukünftig auch in Deutschland unterwegs sein. Bei den Elektro- Kleinstfahrzeugen wird zwischen zwei Arten unterschieden.

Es gibt langsame E-Scooter mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 12 km/h, die ab 12 Jahren freigegeben sind. Darüber hinaus gibt es schnellere E-Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von 12 bis maximal 20 km/h, für die das Mindestalter 14 Jahre beträgt. Nach jetzigem Stand müssen die Roller auf den Radwegen fahren und dürfen nur, wenn diese fehlen, auf die Straße ausweichen

Für beide Typen ist keine Fahrerlaubnis/Prüfbescheinigung erforderlich

Versichert sind in Deutschland die Kleinstfahrzeuge jedoch im Regelfall nicht über die private Haftpflichtversicherung. Da sie einen Motor haben, gelten sie als Kraftfahrzeuge. Daher greift in den meisten Policen die sogenannte „Benzinklausel“: Sie schließt alle Kfz, die schneller sind als sechs Stundenkilometer, vom Deckungsschutz der Privathaftpflichtversicherung aus – egal ob Benzin-, Diesel- oder Elektromotor.

Somit ist für die nun zugelassenen Elektro-Kleinstfahrzeuge eine Versicherungsplakette, ähnlich wie sie Mofas und Motorroller benötigen, erforderlich. Die Plakette wird als Aufkleber auf dem Rahmen befestigt.

Mit Blick auf die erforderliche Plakette setzt die Provinzial als Versicherer die Anforderungen des Gesetzgebers um und bietet in Kürze eine Haftpflichtversicherung für E-Scooter an. Der Versicherungsschutz kostet jährlich 29 € und bietet umfänglichen Haftpflichtversicherungsschutz. Die erforderliche Plakette wird in jeder Agentur der Provinzial und der Hamburger Feuerkasse sowie der Sparkassen erhältlich sein.

Foto: Elke Jung-Wolff/GDV

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.