16. Oktober 2019, 13:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erneutes Top-Rating für die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung

Die Ratingagentur Fitch hat die Finanzkraft der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. bereits zum neunten Mal in Folge mit „A+“ und stabilem Ausblick bewertet. Die überdurchschnittliche Finanzkraft der Gesellschaft wird auch durch die Solvency II-Ergebnisse bestätigt.

Rating in Erneutes Top-Rating für die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung

 

Die sehr starke Kapitalausstattung der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung und ihre sehr gute Marktstellung in der Betrieblichen Altersvorsorge sowie bei Berufsunfähigkeitsversicherungen bilden die Grundlage der Einschätzung durch Fitch. Demnach ist die ALTE LEIPZIGER auch bei lang anhaltenden Niedrigzinsen in der Lage, die den Kunden zugesagten Garantien zu erfüllen. Hierfür sprechen unter anderem die weit über dem Branchenschnitt liegende Eigenkapitalquote sowie die Ergebnisse der Solvency II-Berichte zum 31.12.2018. Die ALTE LEIPZIGER Leben liegt mit einer Solvabilitäts-Quote von 357 % (ohne Volatility Adjustments und Transitionals) über dem Branchendurchschnitt.

„Wieder einmal wurde uns von unabhängiger Seite bestätigt, wie finanzstark die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung aufgestellt ist. Auch für Kunden und Vermittler ist unsere finanzielle Solidität ein wichtiges Kriterium für eine Geschäftsbeziehung“, betont Christoph Bohn, Vorsitzender des Vorstands der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung.

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digitalisierung in der bAV: Abwarten ist der schlechteste Ausweg

Die Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wird aktuell auf breiter Fläche modernisiert. So verwendet ein Drittel der Unternehmen bis zu 30 Prozent seiner Administrationsbudgets für Digitalisierungsprojekte. Im Vorjahr investierte erst ein Fünftel eine vergleichbare Summe. Dies ergab eine Befragung von 54 Unternehmen durch den bAV-Dienstleister Willis Towers Watson.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Zahl der Baugenehmigungen geht drastisch zurück

Die Anzahl der Baugenehmigungen für Eigentumswohnungen in der Hauptstadt ist im direkten Vergleich vom ersten Halbjahr 2018 zum ersten Halbjahr 2019 um 50% gesunken. Das geht aus dem Bautätigkeitsreport Q2-2019 der Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Impulse mindern Risiken für Japans Wirtschaft

Um einen Konjunktureinbruch nach der Mehrwertsteuererhöhung vom 1. Oktober zu verhindern, hat Japans Regierung bereits eine Reihe von Impulsen gesetzt. Jetzt könnten zusätzliche wirtschaftliche Stimuli folgen. John Vail, Chief Global Strategist bei Nikko AM, beurteilt deren mögliche Wirkung.

mehr ...

Berater

Defino-Chef kritisiert “in sich verkehrten Beratungsansatz”

Defino-Vorstand Dr. Klaus Möller ist in einer Feierstunde des Deutschen Instituts für Normung in Berlin mit dem “Anwenderpreis 2019” ausgezeichnet worden. In seiner Dankesrede kritisierte er die in der Finanzbranche immer noch weit verbreitete, wenig kundenorientierte Definition des Begriffs “Individualität”.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...