8. November 2019, 10:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fußgängerschutz: Unfallforscher der Versicherer fordert Anfahrstopp-Assistenten für Lkw

Mindestens 54 Fußgänger wurden im vergangenen Jahr durch LKW getötet. Jetzt fordern die Unfallforscher der Versicherer den Gesetzgeber zum Handeln auf. Im Gespräch ist ein Anfahrstopp-Assistent für LKW. 

Shutterstock 1029955906 Unfall in Fußgängerschutz: Unfallforscher der Versicherer fordert Anfahrstopp-Assistenten für Lkw

Weit mehr als 50 Fußgänger wurden im vergangenen Jahr durch LKW getötet. Die Unfallforscher der Versicherer fordern nun den Gesetzgeber zum Handeln auf.

 

Lkw sind in Bezug auf schwere Unfälle für Fußgänger ein ähnlich großes Problem wie für Radfahrer, allerdings ist die Konstellation eine andere: Radfahrer kollidieren vor allem mit abbiegenden Lkw, Fußgänger vor allem mit der Front des Lkw, wenn dieser anfährt.

Anders als beim Abbiegen gibt es hier aber bisher keinen technischen Assistenten, der das effektiv verhindern könnte. Das ist eine wesentliche Erkenntnis aus einer aktuellen Auswertung der Datenbank der Unfallforschung der Versicherer (UDV).

Von den nach der amtlichen Statistik im Jahr 2018 im Straßenverkehr getöteten 458 Fußgängern sind 54 bei einem Unfall mit einem Lkw über 3,5 Tonnen zu Tode gekommen.

Bei den Schwerverletzten waren es 148 von 7.197. Auch beim Vergleich der Zahlen für Lastwagen über zwölf Tonnen, die bei Radfahrern überwiegend für tödliche Unfälle verantwortlich sind, zeigt sich die Ähnlichkeit des Problems: Nach den letzten für diesen Vergleich verfügbaren Zahlen aus 2015 wurden 49 Fußgänger und exakt genauso viele Radfahrer bei Kollisionen mit solchen schweren Lkw getötet.  

Die vertiefte Auswertung der Unfälle mit schweren Lkw zeigte nun, dass zwar auch die Verletzungsschwere und die betroffenen Körperregionen bei Fußgängern und Radfahrern sehr ähnlich sind, jedoch die Unfallabläufe sich deutlich unterscheiden.

Wird der Radfahrer in den meisten Fällen geradeaus fahrend von einem abbiegenden Lkw erfasst, wird der Fußgänger vor allem frontal oder seitlich von einem Lastwagen erfasst, der geradeaus fährt.

Seite 2: Notbremstechnik optimieren

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Plansecur Finanzberaterstudie: Welche Themen die Firmenkunden am meisten bewegen 

Die Absicherung betrieblicher Risiken steht bei der mittelständischen Wirtschaft in Deutschland an erster Stelle. Dabei spielt immer stärker die Cyberabwehr eine Rolle. Dies ist ein Schlüsselergebnis des „Plansecur-Report: Finanzbranche 2020“, für die die Finanzgruppe mehr als 100 Beratern befragt hatte.

mehr ...

Immobilien

Der Traum vom Eigenheim im Ausland: Was ist zu beachten?

Ob eine moderne Stadt-Immobilie im pulsierenden Paris oder eine gemütliche Ferienhütte in den Bergen Österreichs: Viele Deutsche träumen von einem Haus oder einer Wohnung fernab der Heimat. Doch egal ob Aus- oder Inland: Ein Immobilienkauf ist immer ein großer Schritt voller Herausforderungen. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler erklärt, worauf Interessenten vor und während des Erwerbs ihrer Auslandsimmobilie unbedingt achten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

KI: Wie Anleger Hype und solide Investmentchance erkennen können

Jeder weiß, dass Künstliche Intelligenz (KI) zu den Technologien gehört, die unsere Lebens- und Arbeitswelt tiefgreifend verändert. Für viele Unternehmen ist die KI ein enormer Wachstumskatalysator. Anleger können von diesem Zukunftsmarkt profitieren. Worauf sie dabei achten müssen und welche Investmentchancen es gibt, erklärt Philipp von Königsmarck, Head of Wholesale für Deutschland und Österreich bei Legal & General Investment Management.

mehr ...

Berater

Wasserschäden rechtzeitig erkennen: Zurich kooperiert mit Grohe

Zurich hilft Kunden, frühzeitig potenzielle Wasserschäden zu erkennen. Möglich ist das durch eine Kooperation mit dem Sanitärhersteller Grohe. Ausgewählte Wohngebäude-Kunden bekommen kostenlos die Wassersteuerung Grohe Sense Guard eingebaut.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier weitere Kitas für Spezialfonds

Nach dem vor sechs Monaten erfolgten Ankauf eines in Sachsen gelegenen Portfolios von Kindertagesstätten hat die Warburg-HIH Invest Real Estate in Nordrhein-Westfalen (NRW) vier Kitaprojektentwicklungen erworben. Zwei weitere Ankäufe sind in konkreter Planung.

mehr ...

Recht

Homeoffice steuerlich absetzen: Das sind die Voraussetzungen

Viele von uns haben in den letzten Wochen und Monaten coronabedingt statt wie gewohnt im Büro in ihrer Wohnung gearbeitet. Für manche ist und wird das Arbeiten von zu Hause sogar der neue Standard. Spätestens mit Abgabe der Steuererklärung 2020 wird sich deshalb für viele die Frage stellen, ob und in welchem Umfang die Kosten für das Homeoffice abziehbar sind. Worauf dabei geachtet werden sollte, erläutert im Folgenden der Immobilienverband IVD.

mehr ...